Kostenloser Versand ab 50€
/5.00 basierend auf Bewertungen
100 Tage Rückgaberecht
Kostenloser Versand ab 50€ | 100 Tage Rückgaberecht
navigation
cart-icon
Dein Warenkorb
close
empty-box

Dein Warenkorb sieht leer aus

Der Störtebekker Blog

Hier erfährst du alles über die Rasur & Bartpflege

Filtern nach Themen:
Alle Rasur Bartpflege Bartstile Störtebekker

Movember » Ursprung, Regeln & Teilnahme im Überblick

Der Movember fand zum ersten Mal im Jahr 2003 in Australien statt. Damals beschlossen zwei Freunde, den Schnurrbart zurückzubringen. Sie überredeten weitere Männer, an der November-Challenge teilzunehmen und sich einen Schnauzer wachsen zu lassen.

Während sie stolz ihren Oberlippenbart züchteten, stellten sie fest, dass daraus viele Gespräche mit ihrem Umfeld entstanden. Diese Aufmerksamkeit wollten sie nutzen und gingen 2004 einen Schritt weiter. Sie stellten ihre Webseite movember.com online. Dort können sich auch heute noch alle Teilnehmer für den Movember registrieren und gemeinsam mit allen anderen Spenden zugunsten der Männergesundheit sammeln.

Wenn auch Du Deinen Schnurrbart wachsen lassen und so Deinen Beitrag für den guten Zweck leisten möchtest, schaust Du also am besten auf der Seite vorbei. Denn die Registrierung ist die Voraussetzung für die Teilnahme am Movember.

Was bedeutet Movember? 

Was das Wort Movember mit dem Bartwuchs im November zu tun hat, lässt sich nicht sofort logisch erschließen. Das liegt daran, dass es sich um ein Kofferwort aus dem Englischen handelt.

Die kreative Wortschöpfung setzt sich aus zwei bereits existierenden Wörtern zusammen:

  1. „Moustache“ bedeutet Schnurrbart,
  2. während „november“ genauso wie im Deutschen für den vorletzten Monat des Jahres steht.

So wird die Bedeutung von Movember direkt einleuchtender. Die Teilnehmer der Aktion bezeichnen ihren November-Bart übrigens auch liebevoll als Mo.

Vielleicht hast Du auch schon einmal vom No-Shave-November gehört. Dieser Begriff schließt aber den gesamten Bartwuchs des Mannes. Somit unterscheidet sich der No-Shave-November in der Bedeutung ein wenig vom Movember, wo es allein darum geht, einen Schnurrbart zu züchten. Beide Begriffe werden dennoch oft synonym verwendet.

Nicht nur im November lässt Mann den Bart stehen und züchtet ihn. Gerade wenn ein neuer Bart-Trend ausprobiert werden will, wird der Bart nur gestutzt. Dafür brauchst Du Bart Produkte, die Dich dabei unterstützen. Wie wäre es hiermit?

Woher stammt das Movember-Movement?

Die Idee einen Mustache im November wachsen zu lassen, kommt aus Australien. Während im ersten Jahr 30 Männer teilnahmen, waren es nur ein Jahr später bereits 480 Personen. Heute ist der Movember ein globales Event, das in zahlreichen Ländern stattfindet – auch in Deutschland!

Worauf will der Movember aufmerksam machen?

Weltweit sterben zahlreiche Männer vor ihrer Zeit aufgrund verschiedener Erkrankungen, von denen sich viele bei frühzeitiger Erkennung gut behandeln lassen. Der Movember soll Tabu-Themen wie

  • psychische Erkrankungen
  • und Hoden- oder Prostatakrebs in den Fokus der Gesellschaft rücken,
sodass insgesamt ein größeres Bewusstsein dafür entsteht und vielen Männern rechtzeitig geholfen werden kann.

 

Schnurrbart wachsen lassen, Movemeber

1. Psychische Gesundheit von Männern

Mental Health ist mindestens genauso wichtig wie eine gute körperliche Gesundheit. Psychische Erkrankungen können durch dauerhaften Stress, aber auch durch eine durchgehende Unterforderung entstehen. Bei einigen Krankheitsbildern spielen außerdem genetische Prädispositionen mit hinein.

Laut der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gaben im Jahr 2020 etwa 8 Prozent der Männer an, dass sie sich nicht psychisch gesund fühlen.

2. Prostatakrebs

Die häufigste Krebsart bei Männern ist der Prostatakrebs. Rund 60.000 Neuerkrankungen gibt es jedes Jahr. Ein erhöhtes Risiko für ein bösartiges Karzinom liegt bei familiärer Häufung vor.

Doch auch alle anderen Männer sollten regelmäßig zur Prostatakrebs-Vorsorge, um eine Erkrankung auszuschließen oder frühzeitig zu erkennen.

  • Probleme beim Wasserlassen
  • und eine vergrößerte Prostata sind erste Warnsignale, können aber natürlich auch andere Ursachen haben.

In jedem Fall gilt: Suche unbedingt einen Urologen auf!

3. Hodenkrebs

In Deutschland erkranken pro Jahr etwas mehr als 4.000 Männer an Hodenkrebs. Die Behandlungschancen stehen bei einer frühen Erkennung in der Regel gut, sodass die Hodenkrebs-Vorsorge von essenzieller Bedeutung ist.

Movember Regeln: Wie kann ich bei der Movember-Aktion mitmachen?

Die Movember-Regeln sind denkbar einfach. Doch wenn Du teilnehmen willst, musst Du sie natürlich kennen:

  • Der Movember beginnt am 1. November und endet am 30. November.
  • Du beginnst die Challenge komplett glattrasiert.
  • Gezüchtet wird ein Schnurrbart und kein Vollbart.
  • Jede Art von Schnurrbart ist erlaubt.

Jetzt kennst Du die Grundregeln. Um teilzunehmen, befolgst Du einfach folgende Schritte:

  1. Registriere Dich auf der Movember-Webseite.

  2. Sprich mit Deinen männlichen Freunden und versuche sie von der Aktion zu überzeugen oder zumindest auch bei ihnen ein Bewusstsein für ihre Gesundheit zu schaffen.

  3. Lege Dir ein eigenes Profil an und lade pünktlich zum 1. November ein Foto von Deinem glatt rasierten Gesicht hoch.

  4. Tritt in ein Movember-Team ein und kämpfe mit den anderen Mitgliedern darum, wer die meisten Spenden sammeln wird.

  5. Gehe offen in jedes Gespräch über Deinen Schnurrbart und erkläre, warum Du ihn Dir wachsen lässt.

  6. Sammele durch die Gespräche Spenden für die Projekte, die vom Movember in diesem Jahr unterstützt werden

Wie rasiere ich mir einen Schnurrbart?

Schnurrbarthaare wachsen erstaunlich schnell, sodass Du bald Ergebnisse sehen wirst. Damit Dir die Haare nicht über den Mund hängen oder wild abstehen, musst Du Deinen Moustache richtig schneiden. Denn nur dann bekommt er eine schöne Form und stört Dich nicht im Alltag.

Du hast noch nie einen Schnurrbart getragen und fragst Dich jetzt, wie Du einen Oberlippenbart schneiden sollst? Dann wirf gerne einen Blick auf unseren Ratgeber. Dort findest du alle wichtigen Infos zum Thema Schnurrbart schneiden.

Schneiden, trimmen und den Rest der Gesichtsbehaarung rasieren: Dir fehlen noch die richtigen Bart & Rasur Produkte: Wie wäre es hiermit? Alles für die Pflege und die Rasur in einem Set.

Schnurrbart-Ideen für den Movember

Beim Movember in Deutschland gibt es in der Regel ganz verschiedene Schnurrbärte zu bestaunen. Einige typische Schnurrbartvarianten findest Du hier:

  • Walross: Ein besonders dicker Schnauzer
  • Lampeshade: Voller Schnurrbart in der Form eines Lampenschirms
  • Zwirbelbart: Besonders langes Exemplar, dessen Enden nach oben gezwirbelt werden
  • Bleistiftbart: Schmaler, sehr gepflegter Oberlippenbart

FAQ zum Thema: Movember 

Kann ich auch ohne Oberlippenbart am Movember teilnehmen? 

Ja, Du kannst zum Beispiel beim Move for Movember mitmachen und im November insgesamt 60 Kilometer zu Fuß gehen.

Außerdem besteht die Möglichkeit, ein sogenanntes Mo-ment zu veranstalten. Lass Deiner Kreativität einfach freien Lauf, lade Dir ein paar Leute ein oder plane ein virtuelles Event und sammle dabei Deine Spenden.

Womit pflege ich meinen Oberlippenbart? 

Damit Dein Schnurrbart während des Movembers auch richtig gut aussieht, brauchst Du einen guten Bartkamm. Damit entwirrst Du Deine Schnurrbarthaare und befreist sie von groben Verschmutzungen.

Für die gründliche Reinigung ist hingegen eine Bartseife geeignet.

Trage anschließend ein gutes Bartöl auf und verleihe Deinem Schnurrbart so einen dezenten Glanz. 

Es gibt noch mehr Bart Styles & Bartformen, schau Dir auch unbedingt diese Beiträge an:

Mehr lesen

Der Wikinger Bart » Auf den Spuren von Ragnar und Thor

Der Wikinger Bart erlebt nicht zuletzt durch diverse Netflix-Serien wie “Ragnarök” oder “Vikings” ein echtes Revival. Der Thor Bart ist die Bartfrisur, die Hauptfigur Ragnar Lothbrok in der Serie “Vikings” trägt. Er gilt daher als wild, ungestüm, ungezähmt, selbstbewusst, stark und unabhängig.

Dabei sind Wikinger Bärte nicht einfach nur ein wilder Wald an Barthaaren, sondern erfordern viel Bartpflege und Styling. Ein besonderer Hingucker wird der Wikinger Bart geflochten - so trugen ihn einst die Wikiniger wenn sie in eine Schlacht zogen.

Für wen ist der Wikinger Bart geeignet?

Der Bartstil Wikinger Bart steht fast jedem Mann. Er ist eine Bartform des Vollbartes und passt in jede Gesichtsform. Allerdings solltest Du ein etwas dichteres und volleres Barthaar dafür besitzen.

Leichter Flaum oder Lücken im Bart ergeben keinen schönen, stattlichen Wikinger Bart. Wenn Du löchrigen oder unvollständigen Bartwuchs hast, denke lieber über einen Goatee oder Moustache nach.

Dein Bartwuchs lässt zu wünschen übrig? Lies diesen Beitrag - hier geben wir hilfreiche Tipps zum Ausprobieren: Bartwuchs anregen

Zudem unterstützen Dich die Bart Produkte aus unserem Störtebekker Shop.

Wie bekomme ich einen Wikinger Bart? 

Zunächst einmal lautet, wie bei allen Vollbärten, die Devise: Wachsen lassen. Und zwar lange genug. Einfach nur sprießen lassen solltest Du den Bart nicht.

Achte darauf, dass er auch in der Wachstumsphase gepflegt aussieht und trimme die Barthaare regelmäßig auf die gleiche Länge - denn nicht alle Deiner Haare wachsen gleich schnell. 

Wie lange dauert es, einen Wikinger wachsen zu lassen?

Um einen stattlichen Vollbart Dein Eigen nennen zu können, solltest Du rund sechs bis acht Wochen Zeit und Geduld einplanen.

Ein amtlicher Wikingerbart ist allerdings 8 bis 15 cm lang. Dafür brauchst Du mehrere Monate. 

Welche Varianten des Wikinger Bartes gibt es? 

Wikinger Bart ist nicht gleich Wikinger Bart. Wir wollen Dir die markantesten Bart Styles vorstellen. 

Wikinger Bart, Vollbart

1. Kurzer Wikinger Bart 

Der Bartstil als kurze Wikinger Bart ist eine Abwandlung des klassischen Wikingerbartes. Das Barthaar bedeckt hier zwar auch das ganze Gesicht, aber die Haare an sich sind kürzer getrimmt, so dass man mehr von Deiner Halspartie sieht.

Das kann unter Umständen praktischer sein oder aus beruflichen Gründen erforderlich. Auch wenn du im Hals- oder Nackenbereich Tattoos hast, kann die kürzere Variante dazu besser passen. 

2. Wikinger Bart geflochten 

Der Wikinger Bart kann auch zum Zopf geflochten werden. Ab einer Länge von 12 cm aufwärts sieht das gut aus und kann auch praktische Gründe haben: Beim Sport oder beim Essen hängen Dir die langen Barthaare nicht im Weg.

Je nach Bartdichte hast Du die Möglichkeit, einen dickeren Zopf, zwei Zöpfe oder mehrere kleinere, dünnere zu flechten - auch zwirbeln geht.

Wikinger Bart pflegen: Darauf musst Du achten 

So einfach es klingt, sich eine wilde Gesichtsbehaarung wachsen zu lassen, so sehr solltest Du gerade bei diesem Bartstil auf Bartpflege achten. Verwende ausschließlich ein Bartshampoo oder Bartseife und eventuell zusätzlich Conditioner, damit das Barthaar schön weich wird. Dein Barthaar sollte sich weich und geschmeidig anfühlen und sich gut in eine Richtung mit einem Bartkamm oder einer Bartbürste kämmen lassen.

Chaotisch herumstehende, trockene oder spröde Haare wirken schnell ungepflegt. Um die Barthaare gegen unkontrolliertes Umherflattern zu schützen, solltest Du zusätzlich Bartöl wie das von Störtebekker verwenden. Es pflegt, bringt Glanz ins Haar und beschwert es etwas.

Massiere das Bartöl ins Barthaar ein und kämme die Haare dann durch - so verteilt es sich schön im Haar und Du bekommst alles glatt und gerade. Nutze dazu wenn nötig auch einen Föhn und kämme Deinen Bart glatt, während Du den Föhn von oben drauf hältst.

Wikinger Bart, Vollbart

Häufige Fragen zum Wikinger Bart

Welchen Bartschmuck nutzten die Wikinger? 

Wikinger pflegten ihre Rauschebärte tatsächlich mit Schmuck zu versehen. Traditionell wurden Bartperlen in den Bart eingeflochten.

Der Wikinger Bartschmuck hatte eine tiefere Bedeutung: Während der Bart selbst schon als Statussymbol galt, brachte der Schmuck darin errungenen Wohlstand zum Ausdruck. Je aufwändiger der Perlenschmuck dabei war, desto besser situiert war der Träger. 

Hatten alle Wikinger rote Bärte?

Sicherlich gab es rote Bärte unter den Wikingern. Doch längst nicht jeder Wikinger hatte rote Haare. Die Mehrheit von ihnen dürfte blond gewesen sein. 

Welche Promis tragen einen Wikinger Bart? 

Bradley Cooper, Jason Momoa oder Jeff Bridges sind prominente Träger eines Wikinger Bartes. Schauspieler Travis Fimmel musste sich für seine Rolle als Ragnar Lothbrok in der Netflix-Serie Vikings extra einen wachsen lassen.

So schön, wie die Bartform der Wikinger Barts ist, er benötigt viel Aufmerksamkeit und Pflege. Schau dir gern die Bart Produkte in unserem Shop an.

Fazit

Ein Wikinger Bart ist eine eindrucksvolle Bart-Erscheinung. Damit sie allerdings eindrucksvoll bleibt, ist regelmäßige Bartpflege das A und O.

Wasche die Gesichtsbehaarung daher regelmäßig und trimme ihn - insbesondere die Halslinie, ansonsten wirkt Dein Barthaar schnell wie Wildwuchs. Bartöl ist zudem essentiell, damit die Haare nicht austrocknen und brüchig werden.

In welcher Bartform trägst Du Deinen Wikinger Bart?

Kennst du eigentlich auch diese Bartstile?

Mehr lesen

Ziegenbart » So pflegst & stylst du den Goatee

Der Ziegenbart - oder auch Kinnbart bzw. Goatee genannt - ist ein besonders markanter und charakterstarker Bartstil. Er lässt Deine Gesichtsform länger und schmaler wirken und eignet sich daher gut für runde, kurze oder vollere Gesichter. In den letzten Jahren ist er besonders bei jüngeren Männern zum Trend geworden.

Einen Ziegenbart wachsen lassen - So geht´s

Wenn Du Dir einen Ziegenbart oder Kinnbart wachsen lassen möchtest, funktioniert das leider nur über den Weg des Vollbartes. Sprich, Du musst eine Portion Zeit und Geduld dafür mitbringen.

Erst dann, wenn Du den Vollbart beisammen hast, kannst Du den Weg “zurück” zum Goatee nehmen und wirst ein gepflegtes Ergebnis mit sauberen Konturen hinbekommen.

Du rasierst dafür alles an Barthaar außerhalb der Kinnpartie ab. Wie genau er aussehen soll, bleibt Deinem persönlichen Stilbewusstsein überlassen.

Ziegenbart pflegen und stylen - Das gilt es zu beachten 

Einen Ziegenbart zu rasieren ist aufwändiger, als Du denken magst. Eine präzise Rasur und saubere Kanten sind ein Muss.

  • Hals,
  • Wangen
  • und der Bereich zwischen Mund und Oberlippe sollten sorgfältig rasiert sein.

Denn es sollte hier kein Schnurrbart oder ungewollter Bartwuchs entsteht. Damit das nicht passiert, unterstützen dich unsere Rasur Produkte von Störtebekker.

Wenn Du Deinen Ziegenbart spitz schneiden willst, gelingt Dir das am Besten mit einer Bartschere. Schneide mit ihr auch schneller wachsende Haare nach, so dass das Barthaar immer auf gleicher Länge ist.

Für die optimale Bartpflege benutzt Du zwei bis drei Mal die Woche ein Bartshampoo oder eine Bartseife (schau mal bei Störtebekker vorbei, wir haben eine sehr hochwertige).

Wenn Du feste, störrische Barthaare hast, dann kannst du zusätzlich noch einen Conditioner verwenden. Durch die Spülung lässt sich der Bart gut mit einem Bartkamm kämmen, was Du täglich ausführlich tun solltest. Denn ein zerzauster oder verknoteter Ziegenbart sieht nicht gut aus.

Verwende zur weiteren Pflege Bartöl und zum Stylen danach Bartpomade, um die Bartfrisur in die richtige Form zu bringen.

Welche Varianten des Ziegenbarts gibt es? 

Der Ziegenbart kennt unterschiedliche Stile. Wir wollen Dir die optisch wirkungsvollsten hier vorstellen. 

Kinnbart

1. Der Ziegenbart mit Schnurrbart

Wenn Du die Bartfrisur Ziegenbart mit einem Schnurrbart kombinierst, erhält Deine Gesichtsform maximale Kanten und Konturen und wirkt um ein Vielfaches männlicher.

Die Kombination ist ein unkomplizierter Kompromiss zum Vollbart und eignet sich perfekt, wenn Dein Haarwachstum für einen Vollbart nicht ausreicht bzw. Du im Wangenbereich Lücken im Bart hast. 

2. Der lange Kinnbart 

Wenn Du den Ziegenbart lang trägst, setzt Du damit ein besonderes Statement. Dein Gesicht wirkt ungleich länger und schmaler und Du obendrein charismatischer. Lange Goatees werden gerne auch mit einem geflochten Zopf getragen und sehen wirkungsvoll zu Glatzen aus. 

Schau Dir auf jeden Fall auch diesen Beitrag an. Hier haben wir Dir aufgeschrieben, wie Du am besten eine Glatze rasierst.

3. Der kurze Kinnbart 

Ein kurzer Kinnbart ist ideal für alle, die ihr Gesicht einen Ticken markanter aussehen lassen wollen. Auch wenn Dein Bartwuchs etwas zu wünschen übrig lässt, bietet sich der kurze Kinnbart an. Er gibt Deinem Gesicht einen Rahmen. Gerade längliche Gesichtsformen profitieren davon und wirken mit einem kurzen Kinnbart kompakter. 

Dein Bartwuchs lässt zu wünschen übrig? Lies diesen Beitrag - hier geben wir hilfreiche Tipps zum Ausprobieren: Bartwuchs anregen. Den bereits vorhanden Bart pflegst du mit unseren Störtebekker Bart Produkten.

Häufige Fragen rund um den Ziegenbart

Was sagt ein Ziegenbart aus?

Wer sich für einen Ziegenbart entscheidet, dem wird ein gehöriges Maß an Temperament nachgesagt. Zudem sollen die Goatee-Träger ihren ganz eigenen Kopf haben und zumeist eine kreative Ader. 

Welche Promis tragen einen Ziegenbart?

Johnny Depp ist einer der prominentesten Ziegenbart-Träger. Er trägt ihn in Kombination mit dem Schnurrbart. Auch Justin Bieber zeigte sich jüngst mit einer sehr kurzen Variante des Goatees. Gerüchten zufolge, weil seine Angebetete Selena Gomez auf reifere Männer steht und er damit markanter wirken wollte. 

Fazit

Ein Ziegenbart ist etwas für Modebewusste. Ganz pflegeleicht ist der Bart zwar nicht, aber er ist dafür optimal für alle, deren Bartwuchs keinen dichten Vollbart hergibt, sowie für alle, die Lust auf etwas mehr Ecken und Kanten haben.

Was hältst Du vom Ziegenbart? Sag es uns!

Kennst du eigentlich auch diese Bartstile?

Mehr lesen

Ducktail Bart » Schneiden, Formen und pflegen

Lange war der Ducktail Bart ein edler Klassiker unter den eher reiferen Männern. Er wirkt gepflegt, männlich und strahlt Reife und Erfahrung aus. Seit einigen Jahren wird der Bart Style auch bei jüngeren Männern immer beliebter.

Der Ducktail-Bart kann dabei kurz oder lang getragen werden. Wer ein eher rundes Gesicht hat, bekommt durch einen Ducktail-Bart mehr Kanten und markante Züge.

Der Ducktailbart und seine Besonderheiten 

Der Ducktail-Bart ist eine Bartart des Vollbartes. Charakteristisch für ihn ist, dass er zum Kinn hin spitz zuläuft. Von seiner besonderen Form hat er auch seinen Namen - denn gelegentlich erinnert die Optik an einen Entenschwanz - also im Englischen Ducktail.

Ducktail-Bartträger werden übrigens für gewöhnlich

  • älter,
  • reifer
  • und intelligenter eingeschätzt.

Dein Weg zum Ducktail Bart

Wenn Du Dir einen Ducktail wachsen lassen möchtest, benötigst Du etwas Geduld - je nachdem wie schnell Deine Bartwuchs ist.

Ein kräftiger und dichter Bartwuchs ist dafür Voraussetzung. Mit eher dünnem Barthaar oder auffälligen Lücken im Bart, auch an den Wangen, wird Dir der Look nicht so gut gelingen.

Spezielle Bart Produkte aus unserem Shop unterstützen dich bei der Bartpflege.

Als allererstes musst Du nicht viel tun:

  1. Lasse Deinen Bart wachsen, bis er eine deutliche Grundlänge erreicht hat.
  2. Ist das der Fall, kannst Du Dich an den Schnitt machen. Überleg Dir dazu, ob Du den Ducktail lieber lang oder kurz tragen möchtest.
  3. Für eine perfekte Optik empfiehlt es sich, die Grundform des Ducktails von einem Profi schneiden und trimmen zu lassen. Du brauchst Dich danach “nur” mehr um die Pflege der Konturen kümmern.

Das ist allerdings aufwändig genug. Für einen wirklich gepflegten und akkuraten Ducktail solltest Du die Konturen nämlich täglich trimmen.

Steht mir der Ducktail überhaupt?

Der Frage, ob sich der Aufwand für Dich lohnt und Dir der Ducktail steht, solltest Du besser im Vorfeld nachgehen. Denn der Bart Style eignet sich nicht für jedermann.

  1. Hast Du eine runde Gesichtsform, profitierst Du von dem Bart. Dein Gesicht sieht kantiger, länger und maskuliner aus damit.

  2. Ist Dein Gesicht dreiecksförmig, schreit der Ducktail förmlich nach Dir. Der Ducktail passt perfekt in Deine Gesichtskonturen und verkürzt Deine Jawline.

  3. Ist Dein Gesicht eher diamantförmig, dann schmeichelt Dir der Ducktail ebenfalls gut und lässt Dein Gesicht gepflegter und geordneter wirken.

  4. Bei einer eher langen oder ovalen Gesichtsform solltest Du hingegen vorsichtig sein. Hier betont der Ducktail schnell die Partien, die nicht betont werden sollten.

Übrigens: Die Bart Frisur alleine ist nur die halbe Miete! Die passende Frisur dazu macht es aus. So gehen ein Undercut und der Ducktail Bart eine besonders attraktive Kombi ein.

Ducktail Bart

Den Ducktail Bart wachsen lassen

Wir haben es ja bereits erwähnt: Am Anfang eines jeden Ducktails heißt es: wachsen lassen!

Dabei benötigst Du etwas Geduld, denn wenn Du zu früh versuchst, den Ducktail in Form zu bringen, kann er schnell asymmetrisch aussehen.

Als absolute Mindestlänge gilt eine Länge zwischen 3 und 4 cm. 

Den Ducktail Bart selber richtig schneiden

Wie schneidet man einen Ducktail-Bart? Um den Ducktail-Bart selber zu schneiden und zu trimmen benötigst Du Erfahrung. Da es beim Ducktail Bart auf die Konturen ankommt, ist es ratsam, für den Erstschnitt einen Barber aufzusuchen und den Profi ranzulassen. Wenn Du es Dir selbst zutraust, den Ducktail-Bart zu schneiden, dann benötigst Du einen guten Trimmer und eine Bartschere.

  1. Lege den Bart Style und die Konturen im Vorfeld genau fest.
  2. Je nachdem wie der Bart am Ende aussehen soll, musst Du den Trimmer in einem höheren oder flachen Winkel ansetzen und langsam, Schritt für Schritt, die Form ausarbeiten.
  3. Dabei solltest Du wissen: Wegnehmen ist kein Problem, wieder hinzufügen geht nicht. Wenn was weg ist, ist es weg.

Gehe daher unbedingt mit einer ruhigen Hand vor.

Konturen schneiden

Style-Tipp: Ducktail Bart und Glatze gehen Hand in Hand 

Besonders gut zur Geltung kommt der Ducktail Bart in Kombination mit einer Glatze. Die V-Form des Bartes verlängert das Gesicht optisch und rundet es so im Kontrast zur Glatze gut ab. 

Wie Du dir eine Glatze rasierst, haben wir Dir in diesem Artikel aufgeschrieben.

Den Ducktail Bart richtig pflegen

Damit der Ducktail voll zur Geltung kommen kann, ist die richtige Pflege besonders wichtig. Du solltest ihn täglich trimmen, mit einem Bartshampoo waschen und mit Bartöl und Bartkamm stylen. Die Barthaare sollten glänzend und gepflegt wirken. Verwende daher täglich, nicht nur nach der Wäsche, Bartöl, um Spliss und gekräuselte Haare zu vermeiden.

Wir haben bei Störtebekker im Shop tolle Rasur & Bartpflege Sets bestehend aus Bartöl, Bartkamm und Bartbürtse.

Häufige Fragen zum Ducktail Bart 

Welche Seriencharaktere und Promis tragen einen Ducktail?  

Mel Gibson, Charlie Hunnam oder Brad Pitt sind nur einige prominente Ducktail-Träger. Letzterer setzte ein besonders Style-Statement, indem er den Ducktail mit einem Beanie Haarschnitt kombinierte.

In allen Promi-Fällen sorgte der Ducktail dafür, dass man sie in ihrer Schauspielkarriere als seriöser und reifer wahrnahm. 

Wie lange dauert es, sich einen Ducktail wachsen zu lassen? 

Rund 3 bis 4 cm sollte Dein Bart an Länge erreicht haben, bevor Du daraus einen Ducktail entstehen lassen kannst. Je nachdem wie schnell oder langsam Dein Bartwachstum ist, solltest du rund acht Wochen oder sogar mehr dafür einplanen. 

Fazit

Der Ducktail verjüngt sich derzeit zunehmend und erlebt, obwohl er nie aus der Mode war, ein echtes Comeback. Es lohnt sich daher, sich mit dem Bartstil zu beschäftigen!

Wie stehst Du zum Ducktail?

Kennst du eigentlich auch diese Bartstile?

Mehr lesen

Der Schnurrbart » Trimmen, Pflegen und Stylen

Der Schnurrbart, Schnauzbart oder Oberlippenbart ist einer der Bartklassiker schlechthin. War er Jahrzehntelang die Bartfrisur der älteren, gesitteten Männer, ist er seit rund zwei Jahren gerade bei jüngeren wieder im Trend. Etwas eleganter formuliert, spricht man bei diesem Bart auch von Moustache.

Ist der Schnurrbart noch zeitgemäß?

Tatsächlich ist der Schnurrbart seit ungefähr zwei Jahren wieder modern. Allerdings hat sich sein Schnitt seit den 80ern, dessen Jahrzehnt er prägte, verändert.

Verstand man damals noch vorwiegend einen breiten, geraden und meist buschigen Balken über der Oberlippe unter dem Schnauzbart, so wird er aktuell viel feiner und aufwändiger gestyled. Dünn getrimmt, mit längeren, auslaufenden Enden oder in Kombination mit Koteletten Bart oder einem Kinnbart, ist der Schnauzer inzwischen eine sehr individuell verstandene Bart Style Art.  

Wie lasse ich mir einen Schnurrbart wachsen? 

Wenn Du Dir einen Schnurrbart wachsen lassen möchtest, hast Du es deutlich einfacher als wenn ein Vollbart oder Ziegenbart Dein Ziel ist. Da die Haare oberhalb der Lippen gewöhnlich recht schnell wachsen, hast Du nach rund vier Wochen ein akzeptables Ergebnis.

Die Haare im Rest des Gesichts kannst Du währenddessen durch die Rasur glatt halten. Passe lediglich an den Rändern bzw. Bartspitzen etwas auf. Achte vor allem auch auf Feuchtigkeitscreme rund um deinen zukünftigen Schnurrbart. Sonst wird es schnell schuppig.

Schnurrbart trimmen, ausdünnen und pflegen: Darauf musst Du achten 

Beim Trimmen und Schneiden vom Schnurrbart solltest Du einiges beachten:

  1. Arbeite vorsichtig und mit ruhiger Hand mit dem Trimmer. Die Spitzen sollten beim Schnurrbart trimmen symmetrisch bleiben. Arbeite Dich daher Millimeter für Millimeter an das Ergebnis heran.

  2. Wenn die Schnurrbarthaare wachsen, dann ragen sie irgendwann auch über die Lippen. Die Haare kürzt Du mit einer Bartschere, indem Du knapp über der Lippe entlang schneidest. Dabei solltest Du darauf achten, der natürlichen Form der Oberlippe zu folgen und beim Schneiden des Schnurrbartes nicht zuviel wegzuschnippeln.

  3. Schneide mit der Bartschere außerdem alle Haare, die länger als die anderen wachsen, so dass der Schnauzbart gleichmäßig aussieht. Dazu kannst Du auch einen feinen Kamm nehmen.

  4. Der Schnurrbart benötigt wie jeder Bart eine regelmäßige Wäsche und Pflege mit den richtigen Bart Produkten. Da es nur ein kleines Bart-Areal ist, reicht hier die tägliche Wäsche mit heißem Wasser. Um regelmäßig wirklich allen Schmutz zu entfernen und um Hautunreinheiten vorzubeugen, empfehlen wir zwei bis drei mal pro Woche eine intensive Reinigung mit Bartshampoo oder Bartseife.

  5. Damit das Oberlippenbarthaar gepflegt und glänzend aussieht, solltest Du den Schnurrbart mit Bartöl pflegen. Das von Störtebekker erzielt ein sehr gutes Pflege-Ergebnis und duftet zudem angenehm. Nachdem Du das Öl im Barthaar direkt unter der Nase hast, solltest Du diesen Punkt nicht vernachlässigen.

  6. Zum Stylen Deines Schnurrbarts bietet sich Bartpomade oder Bartwichse an - je nachdem, ob Du längere Enden hast, die Du zwirbeln möchtest oder ob Du deinem Bart mit den richtigen Bart Produkten einfach nur eine etwas festere Struktur verleihen willst. Gern kannst Du ihn auch mit der Bartbürste kämmen.

Welche Schnurrbart-Arten gibt es?

Es gibt ganz unterschiedliche Schnurrbart Typen. Wir stellen Dir hier die wesentlichen vor.

1. Der Gezwirbelter Schnurrbart 

Der gezwirbelte Schnurrbart ist definitiv ein Statement und erfordert etwas Mut. Die Enden des Schnurrbarts sind bei dieser Variante etwas länger und werden mit Bartwichse oder Pomade spitz zusammen gezwirbelt. Die Technik des Zwirbelns erfordert etwas Übung. Im 19. Jahrhundert war diese Variante unter den besonders selbstbewussten Herren und im preußischen Militär weit verbreitet. 

2. Der Italienischer Schnurrbart

Der italienische Schnurrbart zeichnet sich durch einen kleinen rasierten Strich oder eine optische Unterbrechung in der Mitte aus. Die wird über der Stelle getrimmt, an der sich die Oberlippe leicht nach oben wölbt. Diese Bartform ist ein Klassiker, den viele Menschen ganz Klischeemäßig mit Mafia-Filmen oder dem typischen Bild des Pizzabäckers verbinden. Sie lässt ihren Träger geheimnisvoller und verwegener wirken. 

3. Der Slawenhaken 

Der Slawenhaken ist ein langer, an den Enden nach unten gebogener Schnurrbart. Pflegst Du diese Variante des Schnauzers nicht, hast Du das, was man umgangssprachlich einen Walrossbart nennt. Der Bart geht in jedem Fall über die Mundwinkel hinaus und kann in seiner Länge bis zum Kiefer ganz unterschiedlich ausfallen. 

4. Der Clark-Gabel-Moustache

Der Clark Gabel Moustache ist ein besonders dünner Schnurrbart. Er ist vom Prinzip her dem italienischen Schnurrbart nicht ganz unähnlich, ist aber noch deutlich feiner getrimmt und mit einer deutlichen Lücke in der Mitte. Sein Namensgeber ist Clark Gabel. Brad Pitt trug diesen Bart im Film “Inglourious Bastards”. Er ist eine besonders charaktervolle Variation des Bleistiftbartes, auf den wir nachfolgend eingehen. 

Wenn Du Dir unsicher bist, welcher Bart zu Dir passt, lies diesen Artikel dazu.

5. Bleistiftbart

Der Bleistiftbart ist eine weitere Trageform eines dünnen Schnurrbarts. Er ist neben oder etwas überhalb der Lippe zu finden. Er ist

  • sauber und akkurat getrimmt
  • und nimmt die Form einer sehr dünnen Linie ein, fast so, als wäre er mit dem Bleistift gezeichnet worden.
  • Die obere Seite des Oberlippenbarts wird dabei wegrasiert, bis nur noch ein sehr dünner, feiner Streifen übrig bleibt. 

6. Manchu

Beim Manchu, oder Fu Manchu, werden die Enden länger getragen. Sie wachsen seitlich der Mundwinkel abwärts. Unterhalb und daneben wird alles sorgfältig wegrasiert, so dass die langen Barthaare seitlich herunterhängen und als deutlicher Akzent der Bartfrisur sichtbar sind.

Er ist sicherlich etwas für Mutige: In Hollywood Filmen tragen diese Bärte die Bösewichte.

7. Menjou

Bei diesem Oberlippenbart fallen die Oberseiten nach außen ab. Es werden zwei abfallende Dreiecke mit geraden Schnittkanten getrimmt. Benannt ist der Menjou nach dem Musketier Adolphe Menjou. Mittlerweile ist dieser Bartstyle so gut wie in Vergessenheit geraten. Man sieht ihn am häufigsten noch unter Zirkusartisten. 

Häufige Fragen zum Oberlippenbart 

Mein Schnurrbart wächst in der Mitte nicht, was kann ich tun? 

Nicht jeder Mann verfügt über volles, gleichmäßig wachsendes Barthaar. Wenn Dein Schnurrbart in der Mitte nicht wächst, solltest Du Dich für einen entsprechenden Bart-Style entscheiden, der genau das als gewollt aussehen lässt. Der Clark Gabel ist hierfür eine gute Option. 

Welche berühmten Schauspieler tragen einen Schnurrbart? 

Insbesondere in den 80ern war die Schauspiel-Welt voller Schnauzbart-Träger. Einer der berühmtesten Schauspieler mit Schnurrbart ist sicherlich Tom Sellek, dicht gefolgt von Burt Reynolds. Längst ist der Oberlippenbart wieder in Mode - Johnny Depp oder Brad Pitt sind aktuelle Beispiele. Promis gehen zum Barbershop ihres Vertrauens. Du kannst auf unsere Bart Produkte vertrauen.

Fazit

Der Schnauzer ist derzeit in Mode. Trotzdem ist er weit weniger verbreitet als beispielsweise der Vollbart oder 3 Tage Bart. Wer einen markanten Bartstil sucht, mit dem man durchaus noch auffallen kann, ist beim Oberlippenbart genau richtig.

Was denkst Du über den Schnauzbart?

Kennst du eigentlich auch diese Bartstile?

Mehr lesen

Hipster Bart wachsen lassen und pflegen » Die besten Tipps

Der Hipster Bart ist eine der angesagtesten Bartfrisuren der 2000er. Er gilt als Mode-Statement selbstbewusster Männer. Auch wenn der Hipster auf den ersten Blick wie ein gewöhnlicher Vollbart aussehen mag - er ist so etwas wie die gestylte Variante davon.

Denn beim Hipster kommt es auf einen sauber gestutzten Schnurrbart bzw. Oberlippenbart, sowie auf klar getrimmte Konturen im Kinn - und Wangenbereich an.

Im Grunde handelt es sich beim Hipsterbart um einen klassischen Vollbart, der in der Hipsterbewegung viel getragen wurde und somit seinen Namen erhalten hat.

Was ist ein Hipster-Bart?

Die Bedeutung des Hipster Bartes entstammt den hippen New Yorker Stadtvierteln wie Williamsburg. In den 2010ern etablierte sich der Bartstyle dort als Gegenbewegung zu den metrosexuelll wirkenden glattrasierten Geschäftsmännern.

Schnell machte der Hipster Bart als Mode-Statement weltweit die Runde. Er hat den Bart als Statussymbol etabliert.

Im Gegensatz zum gewöhnlichen Vollbart, der wild und lang übers Gesicht wächst, zeichnet sich der Hipster Bart durch seine klaren Konturen und sein aufwändiges Styling aus.

Wenn Du mehr über Vollbart Styles lesen möchtest, gibt es hier mehr Infos.

Ein gestutzter Oberlippenbart und ein insgesamt gepflegtes und stets korrekt getrimmtes Erscheinungsbild sind die Markenzeichen dieses Bartes.

Klare Konturen kannst du mit unseren Rasur Produkten erzielen. Schau gern vorbei.

Sollte ich mir einen Hipster Bart wachsen lassen?

Ob der Hipster Bart etwas für Dich ist, entscheidet Dein Haarwuchs. Denn lässt der zu wünschen übrig und hast Du mehrere Löcher, dann wird das mit dem gepflegten Hipster leider nichts, denn dieser lässt Löcher nur schwer verdecken.

Bei vollem Bartwuchs ist es dafür ganz egal, welche Gesichtsform Du hast - der Hipster passt zu jedem Gesicht. Insbesondere längliche und ovale Gesichter profitieren von der Bartfrisur. Denn sie wirken kompakter und männlicher dadurch.

Welcher Bart zu dir passt, haben wir dir in diesem Beitrag beschrieben.

So bekommst Du einen Hipster Bart: Schneiden und stylen

Bartpflege mit Bartshampoo, Bartseife und Bartöl, wie auch regelmäßiges Styling, sind beim Hipster ein absolutes Muss. Sei Dir darüber im Klaren, dass ein Hipster Bart jede Menge Geduld, Zeit und Aufwand bedeutet.

Weitere Beiträge zum Thema Bartstile findest du hier.

1. Aller Anfang ist schwer

Ganz am Anfang eines jeden Hipster-Bartes steht das Wachsenlassen. Dein Barthaar braucht eine stattliche Länge und das passiert nicht innerhalb von drei Tagen.

Je nach Typ und Haardichte dauert es mehrere Wochen, bis Deine Gesichtsbehaarung eine entsprechende Länge erreicht hat. Hier ist also viel, viel Geduld gefragt.

2. So bringst Du Deinen Hipster Bart in Form

Während Du die Barthaare wachsen lässt, lohnt es sich, dich von einem Profi (Barbier) begleiten zu lassen. Da nie alle Barthaare gleichmäßig wachsen, hast Du nämlich schnell ein Wirrwarr an unterschiedlich langen Haaren, die wild in alle Richtungen wuchern. Du solltest das Gesichtshaar daher regelmäßig auf die gleiche Länge trimmen (lassen).

Ein Barbier kann Dir zudem die perfekten Konturen verpassen. Saubere Linien an Kinn und Wangen und einen professionell gestutzten Oberlippenbart.

Hast Du einmal das Grundgerüst, kannst Du Deinem Barthaar noch weitere ein bis zwei Wochen Wachstum gönnen.

3. Auch ein Hipster Bart muss getrimmt werden

Anschließend kommt die Phase, die das Ganze für Dich zeitaufwändig macht. Achte darauf, dass der Bart seine Form bewahrt und trimme regelmäßig alle Konturen sauber und ordentlich nach. Im Idealfall alle paar Tage. Das funktioniert optimal mit einem Barttrimmer.

3 Tipps zur Pflege Deines Hipster Bartes

Schließlich benötigt ein Hipster Bart auch eine angemessene Pflege.
  1. Verwende regelmäßig Bartshampoo oder Bartseife. Es reinigt Dein Barthaar schonend, ohne Haut und Haar auszutrocknen.
  2. Benutze Bartöl, und zwar am besten täglich! Nur so bleibt das Haar geschmeidig und Du vermeidest Hautreizungen und Jucken unter dem Bart.
  3. Bringe den Bart zusätzlich in Form, beispielsweise mit Bartbalm. So vermeidest Du, dass einzelne Härchen wild durcheinander stehen. Besonders Dein Oberlippenbart sollte zusätzlich stabilisiert oder sogar gestyled werden - ein Moustache oder Zwirbelbart kommt als zusätzliche Nuance gut!

Mit unseren Bart Produkten pflegst du deinen Bart jederzeit. Das verhindert unter anderem jucken und dein Bart sieht jederzeit gepflegt aus.

FAQ zum Thema: Hipster Bart

Wie lange dauert es, einen Hipster-Bart wachsen zu lassen?

Für einen Hipster-Bart solltest Du ähnlich wie für das Wachsen eines Vollbartes mehrere Wochen bis zwei Monate einplanen. Barthaare wachsen bei jedem unterschiedlich. Ein stattlicher Vollbart entsteht jedoch bei niemandem über Nacht.

Fazit

Der Hipster-Bart ist ein echtes Statement. Sein Siegeszug ist nach wie vor ungebremst. Allerdings brauchst Du viel Zeit und Geduld dafür. Wir würden Dir zusätzlich dazu raten, gerade in der Anfangsphase, beim Setzen der Grund-Konturen, die Hilfe eines Profis in Anspruch zu nehmen.

Ob Du ihn am Ende Hipster Bart oder Vollbart nennst, bleibt natürlich Dir überlassen ;-)

Welchen Tipp rund ums Thema Hipster Bart hast Du für uns?

Du möchtest mehr wissen - dann klick dich durch die Lesebox Bartstile:

Mehr lesen

3 Tage Bart » Die besten Tipps für einen markanten Style

Er ist einer DER zeitlosen Klassiker schlechthin: Der 3-Tage-Bart. Die Bartfrisur, der man eine wilde, unabhängige und verwegene Wirkung nachsagt, steht so gut wie jedem Mann. Sie eignet sich für jede Gesichtsform und jedes Alter.

Was ist ein 3-Tage-Bart?

Auch wenn der Name etwas von einer 3 Tage Bart Länge impliziert, sollte man das nicht zu wörtlich nehmen. Denn wie lange ein 3 Tage Bart zum Wachsen benötigt, hängt ganz individuell vom jeweiligen Mann und dessen Haarwachstum ab. Und davon, ab wann der Tatbestand des 3- Tage Bart für ihn erfüllt ist: Ein klassischer 3-Tage-Bart ist zwischen 0,5 und 4 mm lang. Welche Länge bzw. Kürze es konkret sein soll, bleibt Dir ganz persönlich überlassen.

Wem steht ein 3 Tage Bart?

Der 3 Tage Bart steht absolut jedem Mann. Ob Du helle oder dunkle Haare hast, spielt dabei keine Rolle und auch nicht, wie dicht Dein Haarwuchs ist. Sogar kleinere Lücken im Bartwuchs verzeiht die Bartfrisur wunderbar, da du sie mit dem Dreitagebart kaschieren kannst.

Lediglich wenn Du zu viele oder große Lücken im Bartwuchs hast, solltest Du Dich für eine weniger flächendeckende Bartfrisur entscheiden.

Bei der Länge gilt: Je dunkler Deine Haarfarbe ist, desto schneller entsteht der Eindruck eines guten 3 Tage Barts. Hast Du sehr hellblonde Haare, wirst Du sie etwas länger wachsen lassen müssen, bevor die Öffentlichkeit um Dich herum den 3 Tage Bart identifiziert.

3 Gründe warum Du einen Bart tragen solltest, ließt du hier nach.

Du möchtest mehr wissen - dann klick dich durch die Lesebox Bartstile:

Welche 3-Tage-Bart-Styles gibt es?

Der 3-Tage-Bart kann in unterschiedlichen Varianten getragen werden

  • Als Kurzversion mit 0,5 mm (gilt eher noch als Bartschatten)
  • Als klassischer 3 Tage Bart in einer Länge von etwa 1,5 mm
  • Als etwas “wilderer” 3 Tage Bart mit einer Länge von rund 2,5 bis 3,5 mm
  • Als Langversion von 4 bis 5 mm - hier spricht man dann eher schon von einem 6 Tage Bart

Wie du deinen Style für Bart Styles und Bartformen findest, liest du hier.

Allerdings ist es wichtig, bei allen 3 Tage Bartstilen die Konturen sauber und sanft zu rasieren. Ansonsten sieht es schnell ungepflegt und zerrupft aus. Denn erst die sauber getrimmten Konturen machen aus wild wachsenden Bartstoppeln einen Look.

Weitere Beiträge zum Thema Bartstile findest du hier.

Wie bekomme ich einen schönen 3-Tage-Bart?

Einfach nur wachsen lassen ist leider nicht das, was Dir einen wirklich schönen 3 Tage Bart beschert. Hier die 3 Tage Bart Anleitung für Dich:

  1. Natürlich musst Du erst einmal deinen Bart auf die gewünschte Länge wachsen lassen - ohne Bartstoppeln, kein 3 Tage Bart
  2. Greife regelmäßig zum Bartschneider, Rasiermesser oder Rasierhobel und definiere die Konturen. Nur so erhält Dein Bart die nötige und auch gleichmäßige Struktur, um nicht nach Wildwuchs auszusehen
  3. Regelmäßige Pflege: auch Bartstoppeln müssen gepflegt werden, da sie sonst spröde werden und die Haut darunter trocken aussieht. Wasche den 3 Tage Bart mit Bartshampoo und gönne Haut und Haar im Anschluss eine Pflege mit Bartöl. Das befeuchtet Deine Haut und macht die Bartstoppeln weich und glänzend.

Für noch mehr Pflege deines Bartes, schau dir gern in unserem Shop die Bart Produkte an. Keine Jucken, jederzeit gepflegt und kein krauses Haar.

Den Dreitagebart richtig trimmen - So geht´s 

Beim Dreitagebart sind die Konturen, wie bereits erwähnt, das A und O. Denn ansonsten sehen die Stoppeln schnell so aus, als ob Du einfach zu faul wärst, zu rasieren. Besonders wichtig beim Dreitagebart sind die Konturen am Hals bzw. die Halslinie.

Sie gibt der Frisur einen klaren Rand. Lege zwei Finger über Deinen Adamsapfel - alles, was darunter kommt, trimmst Du.

An den Wangen hast Du in puncto Konturen beim Dreitagebart etwas mehr Spielraum. Hier geht es weniger um die Rasur, sondern mehr darum, Konturen zu trimmen. Je nachdem, wie Du den Trimmer einstellst, gelingen Dir neben geraden Konturen auch fließende Übergänge.

Den 3-Tage-Bart pflegen - Das solltest Du beachten

Bei der Bartpflege des 3 Tage Barts solltest Du zwei Dinge beachten:

  1.  Nutze immer ein Bartshampoo, auch wenn der 3 Tage Bart vielleicht noch kein “richtiger” Bart ist. Denn das Bartshampoo betrifft nicht nur Deine Barthaare, sondern insbesondere die Haut darunter. Normale Shampoos oder Duschgels trocknen sie aus, so dass sie schneller zu Rötungen und Reizungen neigt. Bartshampoo wirkt rückfettend und ist mit dem pH-Wert der Haut verträglich.
  2. Benutze immer ein After-Shave Pflegeprodukt - unser Störtebekker After Shave Balm ist hier eine gute Wahl. Du findest jedoch noch mehr Bart Produkte im Shop. Auch hierbei geht es nicht nur darum, die Bartstoppeln geschmeidig wirken zu lassen, sondern auch um die Pflege Deiner Haut. Die hochwertigen Öle in unserem Produkt ziehen gut in die Haut ein, beruhigen und pflegen sie. Zudem werden Deine Bartstoppeln weicher, was Juckreiz und Rötungen der Haut vorbeugt.

Häufige Fragen zum 3-Tage-Bart

Das Thema 3 Tage Bart wirft eine Reihe von Fragen auf. Hier die Frage-Antwort-Stunde dazu.

Wie kann ich den 3-Tage-Bart weicher machen?

Viele 3 Tage Bärte haben das Problem, stoppelig, hart und spröde zu sein. Das reizt die Haut darunter. Unsere unbedingte Empfehlung für den 3 Tage Bart ist daher Bartöl. Es pflegt die Haut und macht die Haare spürbar weicher.

Bereits wenige Tropfen genügen, die Du in der Hand verreibst und anschließend in Haut und Haar einbringst.

Kann ich den 3-Tage-Bart färben?

Dein 3 Tage Bart ist grau? Wir würden Dir dennoch vom Färben abraten. Das Ergebnis sieht bei so kurzen Barthaaren schnell unnatürlich aus. Zudem wachsen die Haare alle paar Tage nach, so dass die grauen Haare bereits nach kurzer Zeit wieder durchschimmern.

Ist ein 3-Tage-Bart attraktiv?

Ein 3 Tage Bart gilt in der Damenwelt durchaus als attraktiv. Sein leicht verwegener, wilder Charme lässt Dich sehr männlich wirken. Diverse Umfragen bestätigen seit Jahren, dass Frauen Männer mit 3 Tage Bärten attraktiver als ohne Bart finden.

Weitere Beiträge zum Thema Bartstile findest du hier.

Fazit

Der 3-Tage-Bart ist nicht umsonst einer der All-Time-Klassiker der Bartfrisuren. Im Vergleich zu anderen Bärten ist er unkompliziert in der Pflege, seine Wirkung ist dafür umso stärker. Er lässt Gesichter im Nu maskuliner wirken.

Wie trägst Du Deinen 3 Tage Bart?

Kennst Du diese Bartstyles?

Mehr lesen

Vollbart Styles: die besten Tipps zum Formen und Pflegen

Wurden Vollbärte unlängst als “Gesichts-Dschungel” abgetan, erleben sie seit einiger Zeit ein echtes Revival. Kaum eine andere Bartfrisur wirkt männlicher. Mit keinem anderen Bartstyle kommt der Bartwuchs so zur Geltung.

Wir wollen Dir einige Tipps für den perfekten Vollbart geben. 

Wie bekomme ich einen schönen Vollbart? 

Ein wirklich schöner Vollbart benötigt allerdings jede Menge Pflege. Dabei geht es nicht nur darum, ihn zu kämmen. Auch die Konturen sollten regelmäßig getrimmt werden und das Barthaar benötigt eine tägliche Portion Pflege - Bartshampoos, Bartseife und andere Bart Produkte für die Pflege sollten unbedingt zu Deiner Bartpflegeroutine gehören. 

Vollbart einfach wachsen lassen 

Einen Vollbart bekommst Du nur, wenn Du Deinen Bart erst einmal wachsen lässt. Für die ersten vier bis fünf Wochen gilt daher tatsächlich: wachsen lassen und schauen, was passiert.

Rasiere Dich in der Zeit möglichst nicht, sondern setze auf Dein Haarwachstum. Wenn der Bart dabei leicht zu jucken beginnt, beruhige Haut und Haar mit etwas Bartöl. Wie beispielsweise das von uns. Dank hochwertiger Öle ist es besonders pflegeintensiv. 

Das Styling: So trimmst Du Deinen Vollbart 

Hast Du erst einmal eine gewisse Grundlage an Bart, kannst Du Dich an Rasur und Trimmen machen. Dabei gehst Du wie folgt vor:

  1. Verpasse Deinem Bart einen Schnitt. Um den Vollbart in Form zu bringen, musst Du klare Konturen schaffen. Du bewegst den Rasierer dabei von außen in Richtung Bartrand und ziehst klare Ränder. Besonders im Halsbereich solltest Du eine klare Linie rasieren, um ein optisches Ende zu schaffen.

  2. Wenn Du die Ränder soweit hast, machst Du Dich ans Feintuning. Einzelne abstehende Härchen, beispielsweise im Wangenbereich, die nicht zum Bart gehören, werden glatt rasiert.

  3. Die Barthaare selbst sollten immer auf gleicher Länge sein, um gepflegt zu wirken. Stelle Deinen Trimmer auf die gewünschte Höhe ein und bringe damit alle Haare auf Gleichstand.

Wie pflege ich meinen Vollbart am besten? 

Wenn Du mit Trimmen und Rasieren fertig bist, sollte auch die Pflege nicht zu kurz kommen. Nur ein gepflegter Vollbart sieht wirklich nach etwas aus.

  1. Ebenso wie fürs Haupthaar gilt auch beim Barthaar: regelmäßig waschen. Immer mit warmem Wasser, alle zwei bis drei Mal zusätzlich mit Bartshampoo, das vom pH-Wert her perfekt auf die Pflege Deiner Barthaare abgestimmt ist.
  2. Wenn Du spröde oder besonders dicke, schwer kämmbare Haare hast, nutze zusätzlich einen Bart-Conditioner, um sie weicher und geschmeidiger zu machen.
  3. Trockne Deinen Bart nach dem Waschen - am besten an der Luft, auf keinen Fall mit einem zu heißen Föhn. Das greift die Haarstruktur an und trocknet die Haut aus.
  4. Kämme oder Bürste Deinen Bart - nicht nur nach der Wäsche, sondern idealerweise zwei Mal täglich. Dadurch verteilt sich der Talg Deiner Haut gleichmäßig im Bart und pflegt ihn auf diese Weise.
  5. Verwende Bartöl als abschließende Pflege - das spendet nicht nur Deinem Barthaar Feuchtigkeit, sondern auch Deiner Haut darunter. Das Einmassieren regt zudem die Durchblutung und das gesunde Wachstum der Barthaare an.
  6. Willst Du Deinen Bart zusätzlich stylen oder musst Du widerspenstige Barthaare in Form bringen, verwende zusätzlich noch etwas Bartwichse.

 

Vollbart, Vollbart wachsen lassen

Welche Vollbärte gibt es? Die beliebtesten Styles

Vollbart ist nicht einfach Vollbart. Neben dem klassischen langen Vollbart gibt es auch den kurzen Vollbart sowie verschiedene Styles.

Wir zeigen Dir die wesentlichen Styles:

  1. Ducktail - Das, was zu Deutsch als “Entenschwanz” bezeichnet wird, sieht ein wenig diabolisch aus. Der zum Dreieck gestylte Bart ist durch Träger wie Leonardo DiCaprio in seiner Rolle als Calvin Candie (Django Unchained) populär geworden. Der spitz zulaufende Vollbart benötigt jedoch eine Menge Pflege und ein regelmäßiges Trimmen.

  2. Wikingerbart - Die wilde Variante des Vollbarts. Hier geht es um einen möglichst dichten Bart mit wallendem, längeren Haar. Allerdings solltest Du auch hier regelmäßig trimmen und vor allem sehr viel kämmen und pflegen, damit der Bart nicht nach einem Höhlenmensch aussieht.

  3. Garibaldi - Er ist der Elegante unter den Vollbärten. Seinen Namen hat er vom italienischen Freiheitskämpfer Giuseppe Garibaldi (1807-1882) und wird heute gerne als Hipster-Bart bezeichnet. Typisch für den Garibaldi ist seine runde Form, die am Kinn besonders dicht getragen wird.

  4. Schifferkrause - Er wurde durch den ehemaligen US-Präsidenten Abraham Lincoln bekannt. Dieser Bartstyle verläuft akkurat von Kotelette zu Kotelette und hat eine sauber rasierte Hals-, Mund- und Wangenpartie. Gerne von Seekapitänen getragen, vermittelt der Bart etwas Maritimes.

  5. 3-Tage-Bart - Auch er ist eine Variante des Vollbartes! Denn auch wenn Du Deine Haare dabei sehr kurz trägst, verlaufen sie dennoch über Dein ganzes Gesicht. Geeignet ist der 3-Tage-Bart für alle, deren Haarwuchs nicht ganz so üppig ausfällt. Er verzeiht auch kleinere Lücken und kaschiert Unebenheiten im Haarwuchs.

Für die optimale Bartpflege findest Du in unserem Störtebekker Online Shop alle Bart Produkte zum Kaufen, die Du dafür benötigst.

Häufige Fragen zum Vollbart 

Noch Fragen? Wir klären sie hier. 

Was versteht man unter einem Vollbart? 

Ab wann man einen Vollbart hat, ist schneller passiert als Du vielleicht denkst. Bereits ab einer Länge von 1 cm spricht man von einem Vollbart. Entscheidend dabei ist, dass sich das Barthaar (weitestgehend) über das gesamte Gesicht erstreckt. 

Welche Frisuren passen zu einem Vollbart?  

Den Vollbart kannst Du zu so gut wie jedem Haarschnitt tragen. Vollbart mit Glatze sieht ebenso schick aus wie längere Frisuren mit Vollbart. Frisuren sind immer dann passend zum Vollbart, wenn Du gepflegt getrimmte Übergänge schaffst und Dein Haarlook zur Gesichtsform passt. 

Wie lange dauert es, sich einen Vollbart wachsen zu lassen? 

Wie lange es dauert, einen Vollbart wachsen zu lassen, hängt von Deinem persönlichen Haarwachstum ab - und von der geplanten Länge. Deinen 3-Tage-Bart hast Du bereits nach wenigen Tagen  - ein stattlicher Vollbart dauert zwischen drei und fünf Monaten, je nachdem, wie dein Bartwachstum sich verhält.

Schau Dir dazu auch den Beitrag Bartwachstum anregen und fördern an.

Fazit

Vollbärte sind nicht nur aufgrund ihrer markanten Optik die Könige der Bärte. Auch in puncto Pflege solltest Du ihnen königliche Aufmerksamkeit schenken. Denn ein Vollbart kommt wirklich nur dann gut, wenn er top gepflegt ist.

Welcher Vollbart-Typ bist Du?

Diese Artikel solltest du jetzt gleich im Anschluss lesen:

Mehr lesen

Kinnbart » 6 mögliche Varianten & wie du sie pflegst

Sich einen Kinnbart wachsen zu lassen, ist nichts für Ungeduldige. Die Barthaare am Kinn benötigen recht viel Zeit, um zu wachsen. Insbesondere wenn Du Deinen Kinnbart etwas länger tragen möchtest, solltest Du Zeit für Dein Bartprojekt einplanen. Ein paar Monate solltest Du dafür einkalkulieren.

Ein eindrucksvolles und historisches Beispiel für einen Kinnbart ist übrigens der flämische Maler Van Dyke. Sein besonderer Stil, den Kinnbart zusammen mit einem Oberlippenbart zu tragen, nennt sich bis heute Van Dyke-Bart oder Knebelbart.

Wem steht der Kinnbart? 

Ein Kinnbart kann attraktiv wirken, wenn er zur jeweiligen Gesichtsform und dem Typ Mann passt. Stehen tut der Kinnbart dabei im Prinzip jedem - es kommt nur ganz darauf an, wie Du ihn trägst.

  • Ein schmaler, engerer Kinnbart kann ein kurzes, rundes Gesicht gut strecken.
  • Lange, schmale Gesichter wirken gut mit kürzeren, breiteren Kinnbärten.

Wenn Du ein eher extravaganter Typ bist, kannst Du deinen Kinnbart auch flechten, zwirbeln oder mit einem Oberlippenbart kombinieren. Damit die Bartfrisur auch gut aussieht, dienen Bartbürste oder Bartkamm. Diese dienen dem Entwirren der Haare. Beide Bart Produkte und noch mehr, findest du im Störtebekker Online Shop.

Welche Kinnbart-Varianten gibt es?

Womit wir bei den unterschiedlichen Kinnbart-Styles wären. Kaum eine Bartfrisur ist so vielseitig interpretierbar wie die, die Dir am Kinn wächst. Kinnbart Arten gibt es beinahe so viele wie ihre Träger.

  • Ein langer Kinnbart streckt kurze Gesichter. Wer den Kinnbart kurz trägt, kann damit kantiger und maskuliner aussehen.
  • Auch ein Kinnbart mit Schnurrbart ist eine beliebte und ausdrucksstarke Kombination.

Wir wollen Dir nachfolgend einige besonders beliebte Kinnbart Varianten vorstellen.

  • Goatee: Er wird gerne auch Ziegenbart genannt, weil er ein bisschen so aussieht wie der Bart einer Ziege. Dieser Bartstyle ist ideal für Einsteiger, denn er wächst schnell und Du brauchst ihn lediglich an den Rändern sauber rasieren. Wangen, Oberlippe und Hals sollten immer frei bleiben. Der Klassiker: den Bart am Ende spitzzwirbeln.

  • Chin-Puff: Obwohl der Chin-Puff eher ein Unterlippen- als ein Kinnbart ist, wollen wir dir diesen Barttyp nicht vorenthalten. Für Einsteiger mit einer runden oder breiten Gesichtsform, die sich erst noch in das Thema "Bart" einfinden müssen, ist der Chin-Puff bestens geeignet. 
  • Anchor: Dieser Barttyp ist eher selten und eignet sich damit für Bartträger die aus der Masse hervorstechen wollen. Da ein Anchor-Bart viel Pflege benötigt sollte man ausreichend Zeit für die Bartpflege haben. Wer sich einen maskulinen Look wünscht und bereit ist, sich die Zeit zu nehmen für den ist ein Anchor genau das Richtige.  
  • Kinnriemen: Hier wird es etwas aufwändiger. Wie ein Riemen verläuft dieser Bart dünn und akkurat von Haaransatz zu Haaransatz. Hier ist viel Pflege und regelmäßiges Trimmen nötig, damit das Ergebnis zur Geltung kommt. Gleichmäßiger Bartwuchs ist hierfür Pflicht. Nicht genügend Wachstum des Barts vorhanden? Schau Dir den Beitrag Bartwachstum anregen und fördern an.

  • Henriquatre: Dieser Bart ist eigentlich kein reiner Kinnbart, sondern ein “Rund-Um-Den-Mund-Bart”, wenn Du so willst. Er wirkt sehr männlich und markant und eignet sich gut für eckige Gesichter. Regelmäßiges Trimmen ist ein Muss.

  • Schifferkrause: Dieser Bartstyle wirkt etwas wilder als der Kinnriemen. Er zeichnet zwar auch Deine Gesichtsform nach, hat insgesamt aber mehr Volumen und sieht weniger gestylt, dafür natürlicher gewachsen aus. In der Tat muss er sehr viel weniger akribisch gepflegt werden wie der Kinnriemen.

Kinnbart, Bart am Kinn tragen

Kinnbart wachsen lassen - So klappt es 

Wir haben es ja bereits erwähnt - wenn Du einen Kinnbart möchtest, solltest Du Geduld mitbringen. Während Du kurze, schmale Bärte bereits in wenigen Wochen soweit hast, dass Du mit dem Trimmen beginnen kannst, benötigst Du für die längeren Varianten mehrere Monate. Auf dem Weg dorthin sind regelmäßige Pflege und regelmäßiges Trimmen immer obligatorisch.

Die gute Nachricht dabei: Bartlücken spielen beim Kinnbart eine weniger große Rolle. Du kannst beim Wachsen lassen auf zwei Arten vorgehen:

  • entweder alles erst einmal wachsen lassen und dann im Anschluss die gewünschte Form rasieren
  • oder aber Stück für Stück das wachsende Haar bereits trimmen und in Form bringen.

Wenn Du dennoch wissen möchtest, was Du gegen Lücken im Bart unternehmen kannst - lies schnell noch diesen Artikel. Schau auch gleich im Shop vorbei und dir an, welche Bart Produkte dich bei der Pflege unterstützen können.

Kinnbart trimmen und rasieren - Das solltest Du beachten

  1. Reinige zuerst Dein Gesicht und das Barthaar mit einem Bartshampoo oder einer Bartseife.
  2. Gönn Bart und Haar anschließend ein kurzes Verwöhnprogramm mit Aftershave und/oder Creme.
  3. Wenn der Bart luftgetrocknet ist, nimm Deinen Trimmer zur Hand und kürze die Barthaare in die von Dir favorisierte Länge. Lieber erst einmal etwas länger ansetzen - kürzen kannst Du immer noch. Wenn Du einen langen Kinnbart willst, nimmst Du anstatt dem Trimmer eine Bartschere.
  4. Schneide im Anschluss die Konturen mit einem Barttrimmer. Dabei trimmst Du immer in vom Bart weggehenden Bewegungen, damit Du nicht aus Versehen in den Bart schneidest oder eine schiefe Kontur bekommst.
  5. Nun nimmst Du ein Rasiermesser oder einen Rasierhobel (der von Störtebekker liegt extrem gut in der Hand, probier es aus!) und rasiere die Haut um die Bartfrisur herum glatt.
  6. Wenn Du ein besonders akkurates Ergebnis willst, lass Dir den ersten Schnitt vom Barber verpassen und von ihm den Kinnbart schneiden bzw. den Kinnbart formen. Die Vorlage dann nachzutrimmen ist später kein großes Problem mehr, wenn Du erst einmal die perfekten Kinnbart Konturen hast.

Die richtige Pflege für Deinen Kinnbart 

Wie bei jedem anderen Bart solltest Du Deinen Kinnbart entsprechend pflegen.

  1. Wasche Gesicht und Bart täglich mit warmem Wasser (Achtung, nicht zu heiß, damit Deine Haut nicht austrocknet und schuppig wird). Jedes dritte Mal im Schnitt verwendest Du zusätzlich Bartshampoo oder Bartseife.

  2. Die Pflege nach dem Waschen ist essentiell - Bartöl (probier doch mal das von Störtebekker, wir verwenden hochwertige Öle, die auch Deine Haut angenehm pflegen) und vielleicht sogar eine zusätzliche Feuchtigkeitscreme für die Haut sind ratsam.

Häufige Fragen zum Kinnbart

Hier einige Antworten zu besonders häufig gestellten Fragen

Wie lange dauert es, sich einen Kinnbart wachsen zu lassen? 

Ein bis zwei Wochen für einen sehr kurzen, angedeuteten Kinnbart - ein Kinnbärtchen, wenn Du so willst. Mehrere Monate bis ein halbes Jahr bis Du ein stattliches, langes Ergebnis hast.

Wie der Kinnbart schneller wächst, das kannst Du bis zu einem gewissen Grad mit der Pflege beeinflussen. Regelmäßiges Einmassieren von Bartöl fördert Durchblutung und Haarwachstum. Die Pflegestoffe im Jojobaöl, wie wir es im Störtebekker Bartöl verwenden, können das Wachstum zusätzlich begünstigen und lassen Deine Haut dabei gesund bleiben - nur auf einer gesunden Haut wächst ein gesunder Bart.

Für die optimale Bartpflege findest Du in unserem Störtebekker Online Shop alles für Deinen Bart, was Du dafür benötigst.

Ist der Kinnbart noch modern? 

Der Kinnbart ist modern. Tatsächlich besonders die lange Variante davon. Hat man sie vor einigen Jahren gerne als “Hipster-Bärtchen” abgestempelt, kommt der Style gerade absolut zurück. 

Kinnbart flechten: Wie lang muss der Bart sein? 

Für einen Kinnbart Zopf sollte Dein Bart eine gewisse Länge haben. Für kleinere Zöpfe empfehlen sich rund 7 bis 10 cm, für mittlere oder große solltest Du bei 15 cm aufwärts liegen. 

Fazit

Der Kinnbart steht fast jedem Mann - es kommt etwas drauf an, wie genau Du ihn trägst. Er ist ein idealer Anfängerbart, weil er nicht viel Styling- und Trimm-Know How benötigt. Er ist perfekt für alle, die ein eher schwaches oder unregelmäßiges Bartwachstum mit Lücken vorweisen, vor allem im Wangenbereich. Macht beim Kinnbart rein überhaupt nichts aus!

Wie trägst Du Deinen Kinnbart?

Diese Artikel solltest du jetzt gleich im Anschluss lesen:

Mehr lesen

Bart mit Übergang selber machen: Tipps für den Fade Bart

Ein Bart mit Übergang ist momentan der Renner überhaupt. “Fade Bart” nennt sich das Style-Phänomen auch. Dabei geht es um einen Style, der mit getrimmten Koteletten beginnt und bei dem der Bart im Übergang zum Kinn immer breiter wird. 

Was ist ein Bart-Übergang eigentlich?

Beim Bart-Übergang oder Fade-Bart sind die Koteletten akkurat getrimmt. In Richtung Kinn wird das Barthaar dann immer voller und länger und endet zumeist in einem Vollbart. Perfekt ist der Übergang dann, wenn er stufenlos erscheint und quasi nahtlos, aber in zunehmender Dichte vom Ohr in Richtung Kinn übergeht.

Prominente Männer, die diese Bartfrisur gerade so angesagt machen, sind unter anderem Raheem Sterling oder Zayn Malik. Der Bart-Übergang gilt nicht zuletzt dank ihnen mittlerweile als echtes Statement. Ein gut getrimmter Bart-Übergang passt zu vielen Frisuren. Besonders gut aber passt er unserer Meinung nach zur "Bro-Flow" Frisur, eine der angesagtesten Männerfrisuren für 2023. Da du die Haare hier etwas wachsen lassen musst, solltest du in jedem Fall früh genug damit anfangen. Auf jeden Fall eine Überlegung wert. 

Wer kann einen Bart mit Übergang tragen? 

Damit der Übergang gelingt, brauchst Du zuallererst einen Vollbart. Falls Du einen eher dünnen Bartwuchs Dein Eigen nennst, wird es mit dem Effekt, den der Fade Beard erzielen soll, eher schwierig.

Sollte das bei Dir der Fall sein, wird der Bart Style leider nicht den gewünschten Effekt erzielen.

Du brauchst also etwas “Grundlage”, die Du entsprechend trimmen kannst. Dazu ist wichtig, dass Dein Bart einen gleichmäßigen Wuchs aufweist. Insbesondere an den Stellen, an denen die Übergänge getrimmt werden, sollten keine Lücken im Haarwuchs sein.

Wie Du Lücken im Bart wegbekommst, liest du in diesem Beitrag. Welche Bart Produkte Dich dabei unterstützen können? Schau Dich im Shop um - ein wahres Paradies für Bartträger und die, die es werden wollen.

So klappt es mit dem perfekten Bart-Übergang 

Damit Du den Bart Übergang gut hinbekommst, benötigst Du ein wenig Werkzeug und ein bisschen Styling-Geschick. In unserer Anleitung erklären wir Dir anschließend, wie das geht. 

Was benötige ich zum Trimmen meines Bart Übergangs?

Das Werkzeug, das Du Dir bereitlegen solltest, sind Bartschere und ein Barttrimmer.

  • Mit der Barschere kürzt Du hervorstehende, längere Haare.
  • Anschließend trimmst Du die Übergänge auf die gewünschte Länge - oder besser gesagt Kürze. Sinnvoll ist hier ein Trimmer mit verschiedenen Aufsätzen. Damit gelingt es Dir, unterschiedliche Längen ins Haar zu bringen und perfekte Übergänge zu schaffen. 

Bart Übergang

1.  Schritt für Schritt trimmen

Bevor Du Dich dem Trimmen des Übergangs widmest, solltest Du Deinem Bart einen Grundschnitt gönnen. Den nimmst Du mit Trimmer und Bartschere in Angriff - bringe Deinen gesamten Bart auf die gleiche Länge und schaffe dadurch Ordnung.

Dann kann es losgehen:

  1. Lege fest, wie breit der Bartübergang werden soll. Nur so kannst Du anschließend wissen, ab in welchem Bereich die Barthaare ausgeblendet werden müssen.

  2. Die Stufe Deines Barttrimmers muss nun eins niedriger sein als beim Grundschnitt. Nun kannst Du von Bartübergang in Richtung Kopfhaare trimmen. Auf Höhe Deiner Wangenknochen liegt die kürzeste Stelle des Übergangs.

  3. Nun stellst Du die Stufe des Trimmers noch um eins herunter und stutzt Deine Haare ab der Hälfte der Fläche, die Du gerade bearbeitet hast, noch einmal.

  4. Erneut nimmst Du eine Stufe niedriger und nimm nun noch einmal die Hälfte derjenigen Hälfte, die Du gerade bearbeitet hast. Diese Fläche stutzt Du noch einmal kürzer. Damit machst du weiter, bis Du am Ende des Übergangs angekommen bist. Mit dieser Methode gelingt es Dir, einen guten Fade hinzubekommen.

  5. Kommen wir nun zum letzten, aber schwierigsten Schritt. Nun gleitest Du mit dem Scherkopf des Trimmers in klitzekleinen Schaufel-Bewegungen über den Bartübergang und entfernst so die letzten sichtbaren Stufen. Ein fließender Verlauf sollte das Ergebnis sein.

2. Der Koteletten Übergang

Der Übergang an den Koteletten sollte besonders sauber gearbeitet sein, damit kein unordentlicher Gesamteindruck entsteht. Er sollte fließend und aus einem Guss aussehen. Du solltest Deine Koteletten daher exakt trimmen und die Konturen sauber ausarbeiten. Sie sollten in ihrer Form immer zum Gesamtbild passen

Wie Du deinen Koteletten Bart rasierst und trimmst, erklären wir dir in diesem Beitrag.

Wie pflege ich meinen Bart Übergang? 

Die Pflege des Bartübergangs ist nicht wirklich kompliziert oder aufwändig. Wie das restliche Barthaar auch solltest Du den Übergangsbereich mit Bartshampoo oder Bartseife waschen und im Anschluss mit etwas Bartöl oder Bartbalm pflegen.

Öl und Balsam verwendest Du am Besten täglich, damit Deine Haut nicht trocken oder gereizt wirkt. Der Bartübergang sieht nur auf gepflegter Haut selbst auch wirklich gepflegt aus.

Probier doch einfach unser Störtebekker Bartöl aus - dank seiner hochwertigen Zusammensetzung an Ölen wie Jojoba- oder Mandelöl beruhigt und befeuchtet es Haut und Haar optimal. Weitere Bart Produkte für die Pflege findest du dort ebenfalls.

Fazit

Ein Bartübergang oder Fade Beard mag zwar im Moment im Trend liegen. Wir finden ihn zeitlos gut, weil er Dein Gesicht charakterstark macht und Deine Konturen gut in Szene setzt.

Trägst Du ihn schon oder überlegst Du noch?

Diese Artikel solltest du jetzt gleich im Anschluss lesen:

Mehr lesen

Koteletten-Bart » Tipps rund um Pflege und Styling

Koteletten erleben seit einigen Jahren ein echtes Revival. Wirklich aus der Mode waren sie nie, seitdem sie ihren berühmtesten Träger, Elvis Presley, in den 50er Jahren populär machte.

Woher Koteletten ursprünglich kommen, warum sie heißen, wie sie heißen und wie Du sie am Besten trägst, klären wir hier.

Geschichte und Namensgebung des Koteletten-Bartes 

Warum heißen Koteletten Koteletten? Zugegeben, der Name erinnert eher an Grillparty als an eine Bartfrisur. Und tatsächlich verdanken die Koteletten ihren Namen dem Grillgut! Denn vergleichbar mit dem Fleischstück verlief auch der frühere Koteletten-Style oben schmal und nach unten hin breiter werdend.

Im 19. Jahrhundert war die Bartfrisur der absolute Renner. Favoris nannte man den Bart, den jeder Herr, der etwas auf sich hielt, trug einen. Manche Favorisenträger griffen sogar zur Brennzange, um zusätzliche Locken in die Bartfrisur zu “zaubern”.

Im englischen Sprachraum spricht man von “Sideburns”. Hier bezieht sich der Name auf den amerikanischen Bürgerkriegs-General und Waffenproduzenten Ambrose Burnside. Durchschlagende militärische Erfolge blieben ihm verwehrt - dafür ging er dank seines charismatischen Bartes in die Geschichte ein.

Was macht die Koteletten so besonders und welche Styles gibt es? 

Koteletten zählen bis heute zu den beliebtesten Bart Styles. Locken brennt sich zwar längst niemand mehr ins Barthaar. Dafür haben sich aber mehrere Tragevarianten etabliert. Als Koteletten bezeichnet man dabei alle Barthaare, die sich an den Schläfen und am oberen Ansatz des Ohres befinden.

Egal, für welchen Koteletten Bart Du Dich entscheidest, optimale Bartpflege gehört einfach dazu. In unserem Störtebekker Online Shop findest Du alle Bart Produkte für deine Bartpflege.

1. Kurze Koteletten 

Kurze Koteletten sehen dezent und elegant aus. Wenn Du ansonsten auf einen Bart verzichtest, kommen sie gut zur Geltung. Du solltest sie kurz und gepflegt halten. Neben geraden Enden sind auch schräg rasierte oder unten breit auslaufende Koteletten sehr effektvoll.

Faustregel: kurze Koteletten bleiben immer oberhalb des Ohrläppchens. Sie eignen sich besonders für runde Gesichter und lassen diese markanter wirken.

2. Mittellange Koteletten 

Mittellange Koteletten sind ideal für eckige, kantige Gesichter. Sie reichen etwa bis unterhalb des Ohrläppchens und sollten eher schmaler rasiert werden, etwa in der Breite des Zeigefingers. Lässt Du sie zu dick ausfallen, ist das insbesondere bei markanten Gesichtern nicht vorteilhaft. 

3. Lange Koteletten 

Lange Koteletten sind besonders in der Rockabilly-Szene ein Renner. Nicht umsonst heißen sie Statement-Koteletten: Sie wirken besonders männlich und auffällig und setzen ein klares modisches Zeichen. Lange Koteletten eignen sich zu akkurat gescheitelten Frisuren und gegelten Haaren. Wenn Du ein eher längliches, ovales Gesicht hast, solltest Du die Koteletten ein wenig schmaler halten.

Lange Koteletten bieten den meisten kreativen Spielraum. Egal ob unten abgeschrägt oder breiter auslaufend, hier sind viele Styles möglich.

4. Spitze Koteletten

Wenn Du Deine Koteletten nach unten hin spitz rasieren willst, solltest Du am Ball bleiben. Der Bart Style muss unbedingt regelmäßig getrimmt werden, sonst sieht er schnell ungepflegt aus. Besonders geeignet ist der Schnitt, um ungleichmäßigen oder schwachen Bartwuchs zu kaschieren. 

Wie Du Dein Bartwachstum anregen & fördern kannst, liest Du in diesem Beitrag.

Rasurprodukte und Bartpflege Produkte von Störtebekker

Koteletten rasieren und formen - So geht es richtig

Koteletten richtig rasieren will gekonnt sein. Sei Dir in jedem Fall darüber bewusst, dass Du Koteletten regelmäßig rasieren und pflegen musst. Damit Du in Deinem Gesicht nicht Kraut und Rüben mit Dir spazieren trägst, kommt es besonders auf den exakten Übergang zwischen Bart und Koteletten an. 

Schritt 1: Koteletten rasieren 

Bevor Du Dich an die Koteletten selbst und an das Feintuning machst, sollten alle Barthaare, die zu lang gewachsen sind, gestutzt werden. Erst dann machst Du Dich mit einer Haarschneidemaschine ans Werk.

Hier die wichtigsten Schritte:

  1. Setze den Haarschneider verkehrt herum an. Die spitze Seite zeigt zur Deiner Haut. Halte das Gesicht und den Rasierer nun gerade und setze die Maschine an, um die Linien zu setzen. Man spricht hier vom “Abstechen der Koteletten”.
  2. So hast Du eine Linie, die Dir für Dein weiteres Werkeln als Orientierung dient. Rasiere nun alle Barthaare, die außerhalb der Linie sind, gleichmäßig ab.
  3. Wenn Du die Prozedur auf der zweiten Seite wiederholst, solltest Du, mittels eines Spiegels oder einer zweiten Person, prüfen, dass Du eine zur ersten Seite symmetrische Linie setzt.

Schritt 2: Koteletten formen 

Hast Du das Rasur-Prozedere hinter Dir, geht es ans Trimmen. Um Deine Koteletten in die richtige Form zu bringen, ist etwas Feingefühl nötig - und natürlich eine klare Vorstellung davon, was Du genau haben willst.

Leg Dir Rasiergel, Nassrasierer und Bartkamm parat, eventuell noch einen Bartschneider, falls Du die Koteletten schmaler haben willst.

  1. Schäume nun im ersten Schritt die Rasierseife auf und verteile es im gesamten Gesichtsbereich.
  2. Entferne nun den Schaum an den Stellen, an denen später die Koteletten stehen sollen. Das machst Du am einfachsten mit einem Finger und einer ruhigen Hand.
  3. Zeichne nun mit einem Stielkamm die Konturen der Koteletten nach, so dass Du im nächsten Schritt mit dem Rasiermesser daran entlang fahren kannst. Für Bartträger ist es wichtig, einen fließenden Übergang zwischen Koteletten und Bart hinzubekommen. Dazu dünnst Du die Koteletten mit dem Bartschneider zum Ende hin aus, indem Du immer dünnere Aufsätze verwendest.

Wie pflege ich meine Koteletten? 

Auch Koteletten wollen gepflegt werden. Wascht diese, wie Barthaare auch, mit Bartshampoo. Besonders wenn sie etwas länger sind und in einen Bart übergehen, kann die Haut ansonsten schnell austrocknen und schuppig werden. Du kannst in dem Fall auch mit etwas Bartöl für mehr Feuchtigkeit und Geschmeidigkeit sorgen.

Ansonsten gilt das für Koteletten wichtigste Gesetz: regelmäßig die Konturen nachtrimmen, damit eure Bartfrisur auch wirklich gepflegt aussieht.

Für die optimale Bartpflege findest Du in unserem Störtebekker Online Shop alle Bart Produkte, welche Du dafür benötigst.

Häufige Fragen zum Kotelettenbart 

Koteletten werfen nicht nur die Blicke auf Dich, sondern auch Fragen auf. Wir wollen sie an dieser Stelle beantworten. 

Handelt es sich bei den Kotletten um Bart- oder Kopfhaar?

Die Frage “Sind Koteletten ein Bart", müssen wir mit einem klaren Jein beantworten. Die Koteletten Haare können zu unterschiedlichen Anteilen aus Kopfhaar und dem festeren, drahtigen Barthaar bestehen. Sie sind daher als eine Art Übergang zwischen Kopfhaar und Barthaar zu sehen. 

Wo hören Koteletten auf?

Koteletten können, je nach Frisur, unterschiedlich weit ins Gesicht hineinragen. Sprich, die genaue Länge bzw. das Ende ist Deinem persönlichen Geschmack und Mut überlassen. 

Ist der Koteletten-Bart wieder modern?

Koteletten sind definitiv wieder modern. Wobei die langen Koteletten derzeit nicht so sehr im Trend liegen. Du solltest bei Koteletten unbedingt darauf achten, dass sie in Länge und Breite zu Deiner Gesichtsform passen. 

Fazit

Koteletten sind etwas für mutige und stilbewusste Männer. Sie unterstreichen Dein Gesicht und lassen Dich markanter wirken. Wenn Du eher der Typ bist, der wenig Zeit in optimale Bartpflege investiert, solltest Du Dir das mit den Koteletten aber genau überlegen, denn Koteletten sind pflegeintensiv.

Welcher Koteletten-Typ bist Du?

Schau Dir gern diese Beiträge an, wenn Du Dich fragst: Welcher Bart passt zu mir? und was ist eigentlich der Movember?

Hier geht es weiter mit den verschiedenen Bart-Typen - viel Spaß beim Lesen:

Mehr lesen

Welcher Bart passt zu mir? Finde Deinen Style

Bärte sind angesagt. Aber nicht jede Bartfrisur passt zu jedem Gesichtstyp. Viele Männer, die ihr Leben bislang damit verbracht haben, sich tagtäglich glatt zu rasieren, sind sich unsicher. Wie würde ich mit Bart aussehen? Welche Bartform passt zu mir? Steht mir überhaupt ein Bart?

Wir möchten Dich mit diesem Beitrag ermutigen und Dir zeigen, welcher Bart zu welchem Gesicht passt. Unser Geheimtipp an der Stelle schon einmal: Ein Henriquatre schmeichelt jeder Gesichtsform!

Welche Gesichtsform habe ich? 

Bevor Du Dir über Deinen Bartstyle näher Gedanken machst, solltest Du kurz in den Spiegel schauen und eruieren, welche Gesichtsform Du hast.
Die wenigsten von euch dürften sich darüber bislang wirklich Gedanken gemacht haben, doch es hilft, um zu wissen, welche Bartfrisur Dir wirklich steht. Diese Gesichtsformen gibt es und daran erkennst Du sie:

Ovale Gesichtsform:

Diese Gesichtsform ist relativ ausgeglichen. Die breiteste Stelle befindet sich in Höhe der Wangenknochen - von dort aus verjüngen sich die Gesichtskonturen. Haaransatz und Kinn sind sanft gerundet. Die untere Gesichtshälfte ist etwas länger als die obere.

Eckige Gesichtsform:

Eine sehr markante und männlich wirkende Gesichtsform. Es bestehen deutliche Ecken am Haaransatz. Das Kinn ist kantig. Lange und gerade Längskonturen verbinden Kinn- und Stirnpartie.

Runde Gesichtsform:

Dieses Gesicht ist im Vergleich zur Breite eher kurz. Die Gesichtszüge sind voll, die äußere Kontur ist gleichmäßig und ausgefüllt.

Herzförmige Gesichtsform:

Diese Gesichtsform dominiert eine ausgeprägte, breite Stirn mit deutlichen Ecken am Haaransatz. Die Wangenknochen sitzen höher als beim typisch ovalen Gesicht. Zum Kinn hin werden die Konturen schmaler. Das Kinn ist meist recht spitz.

Längliche Gesichtsform:

Das Gesicht ist in der Länge proportional zur Breite des Gesichts deutlich größer. Hohe, breite Wangenknochen umgeben das Gesicht. Die Kontur verjüngt sich nach oben hin, wobei sich die schmalste Stelle im Schläfenbereich befindet. 

Unabhängig welche Gesichtsform Du hast und welcher Bart für Dich der Richtige ist - Bartpflege ist absolut notwendig. Die passenden Bart Produkte und die für die Rasur, findest du im Shop.

Welcher Bart passt zu meiner Gesichtsform? 

Mit den verschiedenen Gesichtsformen ergeben sich auch unterschiedliche Barttypen. Wir wollen Dir zeigen, welche Bärte ideal zu Deiner jeweiligen Gesichtsform passen. 

Finde hier Beiträge zu den angesagtesten Bärten:

Welcher Bart passt zu einem ovalen Gesicht? 

Der optimale Bart für ein ovales Gesicht ist der Wikingebart. Auch 3-Tage-Bärte oder Stoppelbärte eignen sich hier wunderbar, wenn Du es gerne etwas pflegeleichter hättest. Der Look ist zwischen 1 und 3 mm lang und Du erreichst ihn dank Barttrimmer.

Wenn Du Dich für den Wikingerbart entscheidest, brauchst Du schon etwas mehr Mode-Mut. Allerdings ist er recht pflegeleicht, da ein Wikingerbart gerne auch etwas wilder aussehen darf.

Welcher Bart passt zu einem eckigen Gesicht? 

In eckigen Gesichtern machen sich Ziegenbärte besonders gut. Er rundet durch seinen Look die kantigen Gesichtszüge ab. Auch die Kombination Schnurrbart mit Ziegenbart passt sehr gut. Die Optik lässt das Gesicht schmaler wirken und zeichnet die Ecken etwas sanfter. 

Welcher Bart passt zu einem runden Gesicht? 

Der ideale Bart für ein rundes Gesicht sollte die für die Gesichtsform typische weiche Kinnpartie gut ausgleichen. Bärte für runde Gesichter sind daher Spitzbärte, da die Deinen Wangenknochen eine kantige Form verleihen und Dein Kinn kräftiger wirken lassen. Auch Anchor Bärte machen sich gut.

Wenn Du es gerne etwas haariger hast, dann haben wir auch gute Nachrichten: Der Ducktail Bart und ein rundes Gesicht gehen eine wunderbare Symbiose miteinander ein.

Der ausdrucksstarke Vollbart Styles lässt Deine Gesichtskonturen weniger rundlich wirken und macht Dich markanter.

Welcher Bart passt zu einem herzförmigen Gesicht? 

Wer ein herzförmiges Gesicht hat, besitzt ohnehin schon markante Gesichtszüge, die nicht noch zusätzlich betont werden müssen. 3-Tage-Bärte, klassische Vollbärte oder runde Kinnbärte eignen sich, um die Konturen etwas schmeichelhafter zu machen.

Achtung: Die Finger lassen solltest Du zum Henriquatre oder zum Ziegenbart. Sie würden Dein Gesicht ungünstig in Szene setzen.

Welcher Bart passt zu einem länglichen Gesicht? 

Der passende Bart für ein langes Gesicht ist ein voller Bart, der das Gesicht insgesamt fülliger macht. Hipster Bärte oder Ducktail Bärte eignen sich als Bart für ein schmales Gesicht besonders. Vermeide hingegen Bärte, die das Gesicht noch eckiger wirken lassen - Anchor Bärte sind beispielsweise eine suboptimale Wahl.

Bartform, Bartstile, welcher Bart passt zu mir, welcher Bart zu welcher Frisur

Welcher Bart passt zu welcher Frisur?

Natürlich ist auch die Frisur, die Du auf Deinem Kopf hast, ein entscheidendes Kriterium dafür, welchen Bartstyle Du wählen solltest. Besonders viele Männer sind sich beispielsweise unschlüssig, welcher Bart bei einer Glatze der richtige ist.

Wir wollen Dir einige Beispiele für gute Kombinationen bieten, um Dir ein besseres Gefühl für die Sache zu geben.

1. Undercut mit Schnurrbart 

Der Look ist mutig, aber dafür wirklich angesagt. Du kannst mit der Kombination ein echtes Statement setzen. Besonders wirkt die Kombi, wenn Du den Schnurrbart mit etwas Bartwichse an den Enden hochdrehst. 

2. Glatze mit Henriquatre 

Rapper Kanye West macht diese Kombination stylish vor: Der Henriquatre Bart harmoniert hervorragend mit einer Glatze. Die Kombination lenkt von der Glatze ab, lässt  das Gesicht markant wirken und sorgt zugleich dafür, dass der Kopf nicht zu glatt und leer wirkt. 

3. Lockige Frisur mit getrimmtem Bart

Die Kombination ist ein echter Klassiker und für Männer mit gelocktem Haar ideal. Das kannst Du nämlich ganz natürlich gekraust lassen und brauchst Dich in puncto Styling nicht groß abmühen.

Natürlichkeit ist hier Dein Trumpf. Der Bart hingegen benötigt regelmäßige Pflege. Du solltest ihn, als Kontrast zum Lockenkopf, stets sauber getrimmt und in Form halten. Trimmer, Bartschere, Bartbürste, Bartkamm und Co. sind hier ein Must-Have - hier geht es zu den Bart Produkten.

4. Pompadour mit 3-Tage-Bart

Diese Kombi ist wild und sexy. So zufällig, wie sie auf den ersten Blick aussieht, entsteht der Look allerdings nicht. Du musst hierfür viel Pflege in Details investieren, denn sonst sieht das ganze schnell ungepflegt und planlos aus.

Lasse Dein Haar dafür mittellang und lässig, style es allerdings und trimme die Konturen. Das gleiche solltest Du mit dem Bart machen. 

5. Mittellanges Haar mit Vollbart

Natürlichkeit ist bei dieser Kombination Dein Trumpf. Der Look sieht nach Abenteurer aus und wirkt über alle Maßen männlich. Dein Haupthaar wächst dafür mittellang, Deinen Bart trägst Du voll.

Achte allerdings darauf, beide Bestandteile deiner Frisur regelmäßig zu trimmen und das Haar zu pflegen. Wenn es spröde und brüchig wird, sieht diese Kombi schnell sehr ungepflegt aus. 

Mit welchem Bart kann ich mein Doppelkinn kaschieren?

Wer ein Doppelkinn hat, ist damit in der Regel gar nicht glücklich. Mit einem Bart hast Du jedoch die Möglichkeit, es effektiv zu kaschieren, wenn Du weißt wie.

Grundsätzlich gilt: Je länger der Bart ist, desto größer ist Deine Möglichkeit, Deine eigenen Gesichtszüge damit zu modellieren oder zu kaschieren.

Bei einem Doppelkinn ist ein längerer Vollbart daher ideal. Halte die Seiten dazu eher kürzer und lasse die Haare nach vorne hin länger wachsen. Dadurch wirkt Deine untere Gesichtshälfte kantiger. Rasiere zudem Deine Halslinie ganz gerade aus. Wenn die Kontur ausfranst, wird Dein Doppelkinn stattdessen betont.

Welcher Bart lässt mich maskuliner wirken?

Maskuliner wirkst Du, indem Du markante Bartfrisuren wählst. Ein leichter Bartschatten kann hier bereits Wunder bewirken. Auch 3-Tage-Bärte sind gut geeignet, da sie die Wangenknochen betonen und leichte Lücken im Bartwuchs nicht ganz so sehr auffallen wie bei volleren Bärten. Trimme den Bart dazu regelmäßig, damit er gepflegt und möglichst dicht wirkt.

Bei stärkerem Bartwuchs ist es wichtig, die Halslinie immer sauber zu rasieren.

Fazit

Bärte können Deinen Look entscheidend beeinflussen und eventuelle Problemzonen kaschieren. Wenn Du weißt, welcher Bart zu Dir passt, kannst Du mit einem Bart definitiv noch einmal mehr an Charakterzügen aus Dir herausholen.

Auf welchen Bart Style schwörst Du?

Du überlegst nach diesem Beitrag Dir einen Bart stehen zu lassen? In diesem Beitrag haben wir dir 3 Gründe, warum Du Bart tragen solltest zusammengefasst.

Hier geht es weiter mit den verschiedenen Bart-Typen: 

Mehr lesen

Bart Styles & Bartformen » So findest du deinen Style

Schon häufig haben wir an dieser Stelle über einzelne Bartstile geredet und darüber, wie Du sie am besten hegst und pflegst und was es sonst noch über sie zu wissen gibt. Doch mit dem Projekt "Störtebekker-Bartstil-Guide" möchten wir das Thema der verschiedenen Bart-Arten noch einmal deutlich breiter und übersichtlicher gestalten.

Denn die Menge an unterschiedlichen Bartstilen und Variationen, die heutzutage existiert, ist schier unerschöpflich - man könnte wohl Endloses zu diesem Thema sagen.

In dem Beitrag fangen wir sachte an: Mit den absoluten Klassikern unter den Barstilen und einigen weiteren, sehr geläufigen Arten.

Welcher Bart passt zu mir?

Die Frage kannst Du Dir im Prinzip nur selbst beantworten. Welcher Bartstyle zu Dir passt, hängt ganz davon ab, welcher Typ Du bist, welche Bartfrisur Du selbst magst und was Du nach außen hin verkörpern willst.

Allerdings gibt es zwei Kriterien, an denen auch Dein Lifestyle nicht vorbeikommt: Dein Bartwuchs und Deine Gesichtsform. Ein Kapitäns-Vollbart wird Dir schwer gelingen, wenn Dir nur sehr wenig Barthaar wächst.
Und natürlich liegt es auch an Deinem Gesicht, welche Bartfrisur und welche Bartformen Dir stehen.

Schau Dir gern dazu diesen Artikel an: Welcher Bart passt zu mir?

Unabhängig davon welche Bartform Dir steht, Bartpflege muss sein. Im Shop findest Du zahlreiche Bart Produkte für Deinen Bart.

Bart Styles für eine lange, schmale Gesichtsform 

Wenn Du eher eine lange, schmalere Gesichtsform hast, können wir Dir das hier ans Herz legen:

#1 Schnurrbart

Der Schnurrbart ist fast schon ein Meme. Wie auf keinem anderen Bartstil trifft es wahrscheinlich auf den Schnurrbart zu: Entweder man liebt ihn, oder man hasst ihn. Denn tatsächlich ruft wohl kein anderer Look so viele völlig entgegengesetzte Reaktionen hervor wie der Schnurrbart.

Mindestens ist es nicht übertrieben, zu sagen, dass Du für den Schnurrbart Mut brauchst. Denn er wird definitiv auffallen - und er soll auffallen.

Übrigens kannst Du den Oberlippenbart auch, besonders extravagant, gezwirbelt tragen!

#2 ZZ

Der ZZ Bart erlebt derzeit sein Revival, und Du kennst ihn ganz sicher. Es handelt sich dabei um einen überlangen Vollbart. Seine wohl berühmtesten Träger dürften neben dem Weihnachtsmann, die Musiker von ZZ Top sein. Ach, eigentlich ist diese Bartform auch gar kein bloßer Bart mehr, sondern eine echte Lebenseinstellung!

Übrigens: Der Bart Style macht Dich nicht älter, nur stylisher, maskuliner und verwegener. Allerdings solltest Du über einen gesunden Bartwuchs dafür verfügen.

#3 Verdi

Seit Ende der 2010er ist der Verdi Bart schwer in Mode. Dabei handelt es sich um einen weiteren Vollbart Styles, der aber sehr viel Styling erfordert. Der Vollbart selbst ist dabei kurz und rund geschnitten und wird von einem Schnurrbart oben drauf garniert.

Hier musst Du sehr viel Pflege und Arbeit einkalkulieren.

#4 Anchor Bart 

Der Anchor Bart hat seinen Namen tatsächlich von seiner Optik. Denn unter dem Mund ähnelt seine Form einem Anker. Er wird kurz getragen und kann mit vielen anderen Bärten, vorwiegend Schnurrbärten, kombiniert werden. Insofern steht er vielen Gesichtsformen und ist zum modischen Highlight avanciert. 

#5 Wikinger Bart

Der Wikinger Bart ist die nordisch-maskuline Form des Vollbartes. Ein langer Bart am Kinn wird hier mit einem langen Ducktail-Bart kombiniert. Klare Linien und Kanten zähmen die Bartfrisur in Deinem Gesicht etwas.

Wer diese Art von Bart besonders auffällig tragen möchte, kann den Bart im Kinnbereich zusätzlich flechten. Die Wikinger taten dies einst, bevor sie in die Schlacht zogen, um die Bartpracht beim Kämpfen nicht im Auge zu haben.

Bart Styles für eine runde Gesichtsform 

Wenn Du ein eher runderes Gesicht hast, empfehlen wir Dir das hier: 

#1 Hollywoodian 

Vielleicht hast Du vom Hollywoodian noch nie gehört, Du hast ihn aber definitiv schon einmal gesehen. Denn in den letzten Jahren hat der eindrucksvolle Bartstil, der seinen Namen der Kulturschmiede aus Kalifornien verdankt, geradezu eine Blüte erlebt. Zurecht. Denn wenn der Bart gut gemacht ist und zu Dir passt, macht er einfach unglaublich viel her. 

#2 Ducktail Bart

Ja, es gibt einen Ducktail Bart, der auch "Entenschwanz" genannt wird. Mag in seiner Bezeichnung vielleicht etwas komödiantisches liegen, ist dies bei seinem Look aber in keiner Weise der Fall. Im Gegenteil. Die dem Bartstil seinen Namen gebende V-Form verleiht dem Träger etwas ungemein Edles und Elegantes - und das, bei einer trotzdem vorhandenen, gehörigen Portion Männlichkeit. 

#3 Vollbart 

Der Vollbart ist zweifellos der Klassiker unter den Bärten schlechthin. Zu allen Zeiten und in allen Kulturen der Welt hatte er seinen Platz. War er phasenweise Erkennungssymbol Angehöriger bestimmter Klassen wie der Krieger oder des Klerus, galt er zu anderen Zeiten als die absolute Norm - jeder Mann, der etwas auf sich hielt, hatte ihn zu tragen.

Heute erfreut sich der Vollbart Style durch alle Schichten hindurch riesiger Beliebtheit. Viele assoziieren mit ihm den Inbegriff von Männlichkeit. Zweifellos verleiht er dem Träger einen eindrucksvollen, reifen und erfahrenen Look.

#4 Bandholz

Der Bandholz hat seinen Namen von Unternehmer und Bart-Fan Eric Bandholz. Er ist so etwas wie der perfektionierte Vollbart, den Du dazu über mehrere Monate hinweg wachsen lässt und dabei immer wieder trimmst.

Wichtig hierfür ist das richtige Bartkamm - und Pflegewerkzeug. Wir können Dir dazu unsere Sets mit Bartbürste und Barteöl ans Herz legen.

#5 Goatee 

Der Goatee oder auch Ziegenbart genannt ist einer der markantesten Bärte. Du akzentuiert damit Dein Kinn und bekommst dadurch maskulinere, kantigere Gesichtszüge.

  1. Für den Bartstyle rasierst Du die Wangen komplett
  2. und lässt den Bart nur an der Kinn- und gegebnenfalls an der Mundpartie wachsen.

Wer mutig ist, flechtet oder zwirbelt den Goatee zusätzlich. 

#6 Hipster Bart 

Er hat seine Ursprünge in New York, und genauer im hippen Stadtviertel Williamsburg. Dort etablierte sich der Bart als Gegentrend zu den fein geschniegelten und gefällig zurecht rasierten Geschäftsleuten.

Im Grunde ist er nichts anderes als ein klassischer Vollbart, allerdings muss beim Hipster Bart viel Wert auf akkurates Trimmen und Stylen gelegt werden. Eine Bartschere kann dich hier gut unterstützen.

Bart Styles für eine quadratische Gesichtsform

Auch für euch Jungs haben wir ein paar Tipps: 

#1 Der 3-Tage-Bart

Der 3-Tage-Bart ist neben dem Vollbart wahrscheinlich der natürlichste Bart, den es überhaupt gibt. Denn man trägt ihn schon dann, wenn man - wie der Name verrät - für ein paar Tage schlicht und ergreifend nichts tut.

Gleichzeitig erlebt der 3 Tage Bart seit vielen Jahren einen absoluten Höhenflug. Er wirkt ungemein modern und zeitgemäß, denn er erhält das Gesicht fast vollständig in seiner Gestalt und verleiht ihm gleichzeitig diesen unwiderstehlichen Touch. Die ideale Kombination aus jugendlicher Frische und Männlichkeit

#2 Rap Industry Standard

Er wird aufgrund seiner sehr feinen Linien gerne auch als “der romantische Bart” bezeichnet. Das wollen wir unkommentiert lassen. Der Bart definiert sich durch einen sehr dünnen Schnurrbart, der an den Seiten in ebenso dünnen Linien bis zur Kinnkante weiterläuft in einem ebenfalls sehr dünnen Backenbart endet.

Gutes Werkzeug mit scharfen Klingen wie bei unserem hochwertigen Rasierhobel ist dafür essentiell.

#3 Backenbart

“Côté“, zu Deutsch “Seite” sagt der Franzose hierzu. Geläufige Bezeichnung hierzulande ist daher auch Koteletten. Sie sind über die Jahrhunderte praktisch nie aus der Mode gekommen, treten inzwischen allerdings in breiteren Spielarten auf.

Es gibt die eher dezentere Variante, die einfach nur ein Rechteck in Richtung Wangenknochen ist oder aber auch die vollere Ausführung, die gleich die ganze Backe bedeckt. 

 Stylen & pflegen - die Bart Produkte im Shop sind Dein treuer Begleiter.

#4 Soul Patch

Der Soul Patch ist echte Geschmackssache. Die einen finden ihn intellektuell, die anderen peinlich. In jedem Fall ist er eher ein Bärtchen anstatt ein Bart, denn er bedeckt nur die kleine Partie unterhalb der Unterlippe.
Weil er so klein ist, wird der Soul Patch gerne auch zu anderen Bärten wie Schnurrbärten kombiniert.

#5 Henriquatre

Der Henriquatre ist ein echter Charakterbart. Er verläuft komplett um den Mund herum, in akkurat getrimmten Linien oder Zügen.

  • Die Wangenpartien sind komplett rasiert.
  • Zwischen Kinnbart- und Schnurrbartpartie befinden sich nur zwei sehr dünne, saubere Linien.

Fazit

Wie immer gilt: Experimentiere selbst! Welcher Bart Style am besten zu Dir passt, findest Du nur heraus, indem Du selbst mal mehrere ausprobierst. Vielleicht ist ja auch einer der nicht ganz so konventionellen Bartstile genau der richtige für Dich.

Auch in diesen Beitrag solltest du dich reinklicken:

Mehr lesen

3 Gründe warum Du einen Bart tragen solltest 💈

Das Barttragen ist seit Jahren bei Jung und Alt beliebt. Jedoch ist es nicht einfach nur ein Bart. Leidenschaft und Liebe zur Bartpflege spielt einen wesentlichen Faktor. Wir stellen Dir 3 Gründe vor, warum auch Du (wenn möglich) einen Bart tragen solltest.

Welche Vorteile hat ein Bart? 

Das Barttragen ist Teil unserer Persönlichkeit und verleiht auch unserem Äußeren das gewisse Etwas - das ist eine unwiderlegbare Tatsache. Vollbart-Träger wirken männlich. Bartwuchs macht aus dem Kind einen Mann. Dass darüber hinaus aber auch noch gesundheitliche Vorteile ins Spiel kommen, ist vielen Bartträgern gar nicht so bewusst. 

Die Hauptvorzüge möchte ich Dir heute vorstellen:

1. Wärme- und Kälteschutz

Barthaar schützt unsere Haut vor direktem Sonnenlicht und bildet folglich einen natürlichen Schutz vor UV-Strahlen. Sonnenbrand hat an den mit Barthaaren bedeckten Stellen in Deinem Gesicht also schlechte Chancen.

Aber auch bei Kälte ist Dein Bart ein treuer Begleiter. Während der UV-Schutz Deines Bartes selbstverständlich auch bei kalten Temperaturen aktiv bleibt, kommt ein weiterer Vorzug ins Spiel: der Wärmeschutz. Je voller der Bart desto größer ist die natürliche Schutzbarriere gegen die Kälte des Winters.

2. Luft-Filter

Dieser Punkt richtet sich insbesondere an die stolzen Schnurrbart-Träger unter Euch (und die, die es noch werden wollen). Als zusätzliche Unterstützung zu den Nasenhaaren, kann ein Oberlippenbart dabei helfen, die Luft, die wir atmen, zu filtern. Er hält Pollen und Allergene davon ab, in unsere Atemwege zu geraten und beugt beispielsweise Asthma-Attacken vor.

Praktisch so ein Bart! Damit das aber auch so bleibt, solltest Du darauf achten, dass Du ihn regelmäßig und gründlich reinigst.

Schau Dich gern in den Rasur Produkte Produkten um, hier findest auch Du die richtige Pflege für deinen Bart.

3. Gesunde Gesichtshaut

Je nach Bartstil sparen wir täglich Zeit und Stress, die wir sonst für das Rasieren benötigt hätten – dies gilt natürlich insbesondere für Vollbärte. Zusätzlich ersparen wir aber auch unserer Haut einiges an Stress, wenn wir sie von einer täglichen/ regelmäßigen Rasur verschonen.

Auf diese Weise reduzieren wir verständlicherweise das Risiko von Hautirritationen, eingewachsenen Haaren oder gar Infektionen – die Gesichtshaut ist somit entspannter, was insbesondere Männern mit sensibler Haut entgegenkommt.

Es wird sogar noch besser: Neben dem natürlichen UV-Schutz, der die Haut auch vor dem Altern schützt, konserviert ein Bart die Feuchtigkeit der Haut. Wie Alphaville einst sagte: Mit Bart bleibst Du „Forever Young“!

Wie bekomme ich einen Bart?

Bärte bleiben im Trend. Welcher Bart für Dich geeignet ist, hängt von Deinem Typ und Deinem Bartwuchs ab. Hast Du nur sehr leichten Bartwuchs, wird es mit einem gepflegten Vollbart nichts werden. Ansonsten ist Pflege das A und O. Ein Peeling belebt die Gesichtshaut und regt damit das Haarwachstum an.

Barthaare wachsen außerdem auf gecremter Haut besser. Achte täglich darauf, dass keines der Barthaare einwächst, sonst sieht dein Bart fleckig aus. Die optimalen Bart Produkte zur Pflege findest Du im Shop oder klicke gleich auf den Button.

Nicht nur ein Vollbart muss gepflegt werden

Pflege ist nicht nur beim Vollbart obligatorisch. Auch ein Schnauzer oder ein Dreitagesbart sehen gepflegt deutlich besser aus. Wasche deinen Bart daher regelmäßig mit Bartshampoo und kämme ihn hinterher mit einem Bartkamm. So bringst du alle Härchen in die richtige Struktur. Feuchtigkeitspflege oder Bartbalsam verleihen zusätzlich Glanz und machen die Haare weich.

Wir können Dir an der Stelle unseren Bartbalm mit Argan - und Jojobaöl und unsere Bartbürste für ein wirklich optimales Pflegeergebnis empfehlen.

Zusätzlich solltest du Konturen regelmäßig nachrasieren oder trimmen.

Fazit

Barttragen ist kein reines Accessoire! Das wird insbesondere deutlich, wenn man sich die gesundheitlichen Vorzüge anschaut. Durch die Gesichtsbehaarung hast Du einen automatischen Schutz gegen extreme Temperaturen, atmest sauberere Luft ein und tust Deiner Haut etwas Gutes. Also worauf wartest Du noch?

Welcher Barttyp bist Du? Verrate es uns!

Diesen Beitrag lesen andere Kunden auch gern:

Mehr lesen
Wähle Dein Produkt
X

Rasierhobel Schwarz

Rasierhobel Schwarz Variante: Lederetui Schwarz

Rasierhobel Schwarz Variante: Lederetui Café

Rasierhobel Silber

Rasierhobel Silber Variante: Lederetui Café

Rasierhobel Silber Variante: Lederetui Schwarz

Rasierhobel Rosé - Gold

Rasierhobel Rosé - Gold Variante: Lederetui Café

Rasierhobel Rosé - Gold Variante: Lederetui Schwarz

Rasiermesser mit Holzgriff


Aufpreis +10€

Rasiermesser mit Holzgriff Variante: Lederetui Schwarz

Rasiermesser mit Holzgriff Variante: Lederetui Café

Rasiermesser Schwarz

Rasiermesser Schwarz Variante: Lederetui Schwarz

Rasiermesser Schwarz Variante: Lederetui Café

Premium Rasierhobel Solingen - Walnuss


Aufpreis +25€

Premium Rasierhobel Solingen - Stahl


Aufpreis +25€

Rasierseife Sandelholz

Rasierseife Aloe Vera

Rasierseife Kokos

Rasierseife Fresh Mint