Kostenloser Versand ab 50€

100 Tage Rückgaberecht

navigation copy 2 Menü
cart-icon copy 2 Warenkorb

Gentleman Essential Set

Unser Highlight:

cart-icon copy 2
Dein Warenkorb
Group
empty-box

Dein Warenkorb sieht leer aus

Bartöl anwenden

Martin ist Vollblutunternehmer und leidenschaftlicher Barbershopgänger. Er hat sich tief in die Welt der Rasur- und Bartpflege eingearbeitet und möchte das einzigartige Barbershopfeeling in jedes Badezimmer bringen.

Inhalte

Martin ist Vollblutunternehmer und leidenschaftlicher Barbershopgänger. Er hat sich tief in die Welt der Rasur- und Bartpflege eingearbeitet und möchte das einzigartige Barbershopfeeling in jedes Badezimmer bringen.

Das viele Bartträger auf Bartöl schwören ist nicht weiter verwunderlich.

Es verleiht dem Gesichtshaar den letzten Schliff und lässt es im wahrsten Sinne des Wortes glänzen. Wie, wie oft und wie viel Bartöl Du auftragen solltest, was es bringt und was bei zu viel des guten passiert klären wir in diesem Beitrag.

Denn nur die richtige Anwendung führt zum gewünschten Ergebnis.

Bart Mann Bartpflege

Was bringt Bartöl eigentlich? 

Die Wirkung von Bartöl ist spür- und sichtbar. Es macht Deinen Bart

  • weich und geschmeidig,
  • lässt das Haar satt, gesund und gepflegt aussehen und lässt es wunderbar glänzen.
  • Obendrein verleiht es Deinem Bart einen angenehmen Duft.

Je nachdem wie oft und in welcher Menge Du Bartöl anwendest, kann es von einer einfachen Grundpflege bis hin zu einer intensiveren Pflege alle Spektren der Bartverwöhnung leisten.

Schau Dir unsere Rasur & Bartpflege Sets an. Ein besonderes Produkt siehst Du im folgenden Bild.

Ab welcher Bartlänge brauche ich ein Bartöl?

Viele denken nach wie vor, Bartöl eignet sich nur für Vollbärte. Aber das stimmt nicht. Ab welcher Länge Bartöl Sinn macht, hängt von Dir und der jeweiligen Beschaffenheit Deines Bartes ab.

So kann das Bartöl beispielsweise auch bei einem 3-Tage-Bart Sinn machen. Ist dein Bart nämlich trocken, spröde und stoppelig, kann das Öl die Gesichtsfrisur nicht nur gepflegter und genährter wirken lassen, sondern Dich auch vor Juckreiz bewahren.

Die Richtige Anwendung des Bartöls

Wie benutzt man Bartöl? Wirklich viel falsch machen kannst Du dabei nicht:

  • Gib ein paar Tropfen vom Bartöl in Deine Hände und verreibe das Öl kurz darin. So wird es körperwarm und nimmt eine zur Pflege optimale Konsistenz an.

  • Massiere das Öl anschließend behutsam in den gesamten Bart ein.

  • Danach kämmst oder bürstest Du Deinen Bart, damit sich das Bartöl gut verteilen kann.

Expertentipp: Den passenden Bartkamm und Bartbürsten findest du in unserem Störtebekker Shop

    Die Menge: Wie viele Tropfen Bartöl?

    Wie viel Bartöl Du verwendest, hängt von der Länge Deines Bartes ab. Falls Du es zur Pflege eines 3-Tages-Bartes nutzt, reicht bereits eine winzige Menge.

    • Bärte zwischen einem und drei Millimetern Länge benötigen einen Tropfen zur normalen Pflege und 2-3 Tropfen für intensive Pflege.

    • Ab drei Millimeter empfehlen wir 3-4 Tropfen zur Pflege und rund 6 Tropfen für ein intensives Ergebnis.

    • Hast Du hingegen einen stattlichen Vollbart mit 12 Millimeter Länge oder mehr, solltest Du großzügiger rechnen.

      6-8 Tropfen für die normale Pflege und 10 oder mehr Tropfen für ein intensiveres Treatment sind hier optimal.

    Wie du deinen Vollbart in Form bringst, liest Du in diesem Beitrag.

    Wann benutze ich das Bartöl am besten? 

    Idealerweise wendest Du das Bartöl immer dann, wenn Du ohnehin Körperpflege betreibst. Die Antwort auf die Frage, Bartöl morgens oder abends, muss also eigentlich lauten: morgens UND abends!
    Grundsätzlich verwenden solltest Du es immer dann, wenn Du Deinen Bart gewaschen hast.

    Bart Mann

    Wir zeigen Dir jetzt aber auch mal die Vorteile davon, es unabhängig davon zu verwenden und wie viele Vorteile es Dir dabei bringt.

    1. Bartöl Morgens verwenden

    Morgens angewendet hilft Dir das Bartöl dabei, einen gepflegten Feinschliff in Deinen Bart zu bekommen. Je nach Bartlänge macht es das Bürsten zudem etwas weicher.

    Verwendest Du nur eine kleine Menge, eignet sich das Bartöl auch wunderbar, um Dir morgens direkt einen angenehmen und gut riechenden Auftritt zu verschaffen.

    Was Du noch tun kannst, um deinen Bart weicher zu machen - in diesem Beitrag erfährst Du es!

    2. Die Bartöl Anwendung nach der Rasur 

    Nach der Rasur dient das Bartöl dazu, das aufgeraute Barthaar wieder etwas weicher zu machen und die Gesichtshaut zu pflegen. Du vermeidest durch die Pflege damit Juckreiz.

    Das Bartöl lässt sich beim Nachrasieren von Konturen einsetzen. Weiche übrig gebliebene und abstehende Haare damit ein, so kannst Du sie besser wegrasieren.

    Wie du deine Bart Konturen schneidest, verraten wir Dir in diesem Artikel. Cool für nach dem Rasieren mit unseren Rasur Produkten ist das .... Klick auf den Link im Bild.

    3. Bartöl Abends anwenden

    Die meisten von uns sind abends noch eine Runde beim Sport und duschen danach. Nach der Dusche bzw. Bartwäsche empfiehlt sich das Bartöl unbedingt, damit das Gesichtshaar nach der Wäsche nicht austrocknet.


    Auch können Schweiß und Sport dem Bart zusetzen, so dass unabhängig von der Wäsche danach der Einsatz des Bartöls Sinn macht.

    Wie oft sollte man Bartöl anwenden?

    Wie oft solltest Du das Bartöl nun nutzen? Wir empfehlen unbedingt eine tägliche Anwendung - sogar zwei bis drei Mal pro Tag, wenn Du ein intensiveres Pflege-Ergebnis und einen stärkeren Glanz möchtest.


    Verwendest Du das Bartöl nur ab und zu, kann es seine pflegende Wirkung nicht wirklich entfalten.

    3 Typische Fehler bei der Anwendung von Bartöl 

    Womit wir bei den typischen Fehlern in der Anwendung sind.

    1. Unregelmäßige Anwendung

    Wenn Du das Öl zu selten benutzt, kannst Du es direkt sein lassen.

    Denn dann wirst Du weder optisch noch physisch eine Wirkung merken und Du kannst Dir das Geld für das Produkt sparen.

    2. Pipette in den Bart halten

    Manche Bartöl-Fläschchen sind mit einer Pipette zur einfacheren Dosierung versehen. Wie praktisch, denken hier viele Männer und träufeln das Öl direkt von der Pipette ins Haar. Tu das nicht! In Deinem Barthaar tummeln sich Bakterien, die Du bei der Anwendung auf die Pipette überträgst. Wandert die Pipette danach zurück ins Fläschchen, vermehren sich die Bakterien dort.

    3. Bartöl auf der Haut

    Viele rubbeln das Bartöl fleißig ins Barthaar und sparen dabei akribisch die Haut darunter aus. Warum? Verwende das Bartöl grundsätzlich für Haar und Haut. Das Produkt ist absolut auch für die Pflege der Haut darunter konzipiert.

    Es pflegt die Haut, beruhigt sie nach dem Rasieren und vermeidet Rötungen und Juckreiz. Und nur wenn es auch wirklich bis auf die Haut aufgetragen wird, kann es bis in die Haarwurzeln eindringen.

    Fazit

    Wir empfehlen Dir grundsätzlich die Nutzung eines Bartöls - schau doch mal bei uns im Shop, wir haben ein echt hochwertiges im Angebot! Auch für Träger eines sehr kurzen 3-Tage-Barts macht es bereits Sinn, weil sich Dein Gesichtshaar dann gepflegter und weniger stoppelig und juckend anfühlt.

    Allerdings ist Disziplin gefragt: entscheidest Du Dich für die Pflege mit Bartöl, musst Du es auch durchziehen! 

    Welche Erfahrung hast Du bislang mit Bartöl gemacht?

    FAQ

    Was passiert bei zu viel Bartöl? 

    Wenn du über einen längeren Zeitraum große Mengen Bartöl verwendest, kann dies dazu führen, dass die Barthaare lockerer in der Haut sitzen. Häufig entstehen dadurch Lücken im Bart oder sogar unangenehme Entzündungen. Um entsprechenden Nebenwirkungen vorzubeugen, solltest Du Dich hinsichtlich der Dosierung unbedingt an den Herstellerangaben orientieren. 

    Wie lange dauert es, bis man erste Ergebnisse durch die Anwendung von Bartöl bemerkt?

    Dies hängt von verschiedenen Faktoren, wie zum Beispiel dem Zustand des Bartes und der Häufigkeit der Anwendung ab. Im Allgemeinen sollten jedoch nach regelmäßiger Anwendung über einen Zeitraum von 2-4 Wochen erste Verbesserungen erkennbar sein, wie zum Beispiel eine weichere und glänzendere Bartstruktur.

    Ist Bartöl auch für die Kopfhaare geeignet?

    Obwohl Bartöl an und für sich nicht für die Kopfhaare gedacht ist, kann sich eine Anwendung lohnen. Speziell bei lockigen, schwer zu bändigenden Haaren kann das Öl Wunder wirken. Bereits wenige Tropfen reichen aus, um das Styling deutlich zu vereinfachen. 

    Hier musst du unbedingt weiterlesen - alles zum Thema Bartpflege:

      Hinterlassen Sie einen Kommentar

      Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

      Wähle Dein Produkt
      X

      Festes Shampoo Sandelholz

      Festes Shampoo Aloe Vera

      Festes Shampoo Fresh Mint

      Festes Shampoo Kokos

      Festes Shampoo OstereditionAusverkauft

      Festes Shampoo Weihnachtsedition

      Festes Shampoo Sandelholz

      Festes Shampoo Aloe Vera

      Festes Shampoo Fresh Mint

      Festes Shampoo Kokos

      Festes Shampoo OstereditionAusverkauft

      Festes Shampoo Weihnachtsedition

      Festes Shampoo Sandelholz

      Festes Shampoo Aloe Vera

      Festes Shampoo Fresh Mint

      Festes Shampoo Kokos

      Festes Shampoo OstereditionAusverkauft

      Festes Shampoo Weihnachtsedition