Kostenloser Versand ab 50€

100 Tage Rückgaberecht

navigation copy 2 Menü
cart-icon copy 2 Warenkorb

Gentleman Essential Set

Unser Highlight:

cart-icon copy 2
Dein Warenkorb
Group
empty-box

Dein Warenkorb sieht leer aus

Rasiermesser richtig benutzen: Tipps für Anfänger & Profis

Martin ist Vollblutunternehmer und leidenschaftlicher Barbershopgänger. Er hat sich tief in die Welt der Rasur- und Bartpflege eingearbeitet und möchte das einzigartige Barbershopfeeling in jedes Badezimmer bringen.

Inhalte

Martin ist Vollblutunternehmer und leidenschaftlicher Barbershopgänger. Er hat sich tief in die Welt der Rasur- und Bartpflege eingearbeitet und möchte das einzigartige Barbershopfeeling in jedes Badezimmer bringen.

Beim Thema Rasieren mit Rasiermesser scheiden sich die Geister. Die einen schwören darauf. Richtig nass rasieren geht für sie nur damit.

Die anderen halten die Rasur mit Rasiermesser eher für einen bewaffneten Einsatz als ein Pflegeerlebnis. Wir zeigen, wo das Rasiermesser seine Vorzüge hat und wie es richtig funktioniert.

Das Rasiermesser ist zurecht seit mehreren Jahrhunderten ein bewährtes Mittel, um sich effektiv und gründlich zu rasieren. Auch heute gilt die Messerrasur bei Liebhabern als obligatorisch - aber warum eigentlich?

Rasur Mann Bart

Rasieren mit Rasiermesser - So klappt´s mit der Rasur

Für viele Männer ist die Rasur mit dem Rasiermesser eine unerforschte Wissenschaft. Vor allem Anfänger im Bereich Bartpflege haben großen Respekt vor dieser Form der Bartpflege. Wir wollen daher zeigen, wie Du das Rasiermesser halten und richtig benutzen kannst.

Das Ganze ist kein Hexenwerk und schon gar nicht mit dem richtigen Rasierer. Nimm an unserem Quiz teil und lass Dich beraten.

Rasieren mit Rasiermesser - Die richtige Vorbereitung

  1. Wasche die Stellen, die Du rasieren willst, zuerst gründlich und befreie sie von Hautfett und Talg. So rasiert es sich glatter. Weiche die Barthaare anschließend gut ein. Das entspannt die Muskeln des Haarkanals und das Haar tritt weiter heraus.

  2. Wenn Du sehr störrisches, stoppeliges Haar hast, massiere es eventuell zusätzlich mit Rasieröl ein.

  3. Schlage nun deine Rasierseife auf. Ist daraus ein Rasierschaum entstanden, kannst Du ihn auf deinen Barthaaren gleichmäßig und nicht zu sparsam auftragen.

    Der Schaum sollte Deinen ganzen Bart bedecken und sich nicht in ein, zwei Minuten wieder abbauen (das passiert gelegentlich mit preisgünstigerem Rasierschaum). Sonst steigt nämlich das Verletzungsrisiko.

Rasur Vorher Nachher                

Rasiermesser benutzen - Schritt für Schritt Anleitung:

Dann kann es losgehen. Zugegeben, es braucht etwas Technik, die richtige Haltung und Übung, aber mit unserem Tutorial ist das kein Problem. 

1. Messer richtig ansetzen

Halte das aufgeklappte Messer mit Daumen, Zeige- und Mittelfinger so, dass die geöffnete Griffschale vom Gesicht weg zeigt.

Schritt 1 Rasieren mit Rasiermesser

2. Haut auf Spannung halten

Spanne dann die Haut, die Du rasieren willst, mit der freien Hand.

Schritt 2: Rasieren mit Rasiermesser

3. Rasiermesser im richtigen Winkel halten

Um Dich nicht zu schneiden solltest Du das Rasiermesser richtig halten. Ideal ist ein Winkel von etwa 30-Grad zwischen Haut und Klinge. 

Schritt 3: Rasieren mit dem Rasiermesser

Schritt 4: In kurzen Zügen rasieren

Rasiere in kurzen Zügen mit der Wuchsrichtung. Lasse das Messer ohne Druck über die Haut gleiten.

Schritt 5: Rasiere idealerweise über jede Stelle 2-3 mal. 

 Schritt 5: Mehrmals rasieren

Am Einfachsten zu rasieren sind glatte Flächen wie Wangen oder Koteletten. Mehr Feingefühl brauchst du bei Kinn, Nase oder Hals.

Es lohnt sich daher, erst mal an den Wangen anzufangen und die anderen Partien anzugehen, wenn Du “warm” bist.

Grundsätzlich arbeitest Du Dich beim Rasieren von oben nach unten vor, fängst also an den Ohren an und gehst dann über Wangen, Nase und Kinn Richtung Hals. ein mega Rasiermesser mit Wechselklinge findest du in unseren Rasur Produkten.

Expertentipp: Wenn Du Dich richtig rasieren möchtest findest Du hier eine detaillierte Anleitung. 

Rasieren mit Rasiermesser - Das Finish

Bist Du mit allem durch, geht es ans Finish. Rasieren strapaziert die Haut immer, die Pflege danach ist daher wichtig.

  • Wasche Dein Gesicht erst mit kaltem Wasser, um die Poren zu schließen und die Schaumreste weg sind. Trockne Dich mit einem Rasiertuch.
  • Im Anschluss macht sich ein hochwertiges After Shave, der Alaunstift und eine Lotion bezahlt. Mit dem After Shave reinigst Du die Haut, der Alaunstift beruhigt leicht blutende Stellen und die Lotion verpasst Dir im Anschluss eine Portion Pflege.

Achte bei allen Produkten darauf, wirklich hochwertige Qualität zu kaufen. Denn auch hier gilt: Mikroplastik oder irgendwelche billigen, synthetischen Inhaltsstoffe reizen die Haut anstatt sie zu pflegen. 

Tipp: Falls Du trotz unseres Tutorials noch Bedenken oder Fragen hast, kannst Du Dir auch einen Online-Kurs zu dem Thema anschauen. 

Die Richtige Ausstattung für die Rasur mit einem Rasiermesser

Die Nassrasur mit Rasiermesser steht und fällt mit der richtigen Ausstattung. Nur wenn Du das richtige Equipment in den Händen hast, merkst Du was von den Vorteilen.

1. Das Rasiermesser

Wichtigster Gegenstand bei der Prozedur ist ganz klar das Rasiermesser selbst. Für ein optimales Ergebnis sollte es so möglichst scharf sein. Klar, genau das ist der Punkt, der viele zurückschrecken lässt. Die Schärfe und die Verletzungsgefahr. Aber ist nicht jedes Rasierwerkzeug scharf? Das Rasiermesser nur ehrlicher. 

Bei der Art der Rasiermesser gibt es Unterschiede: 

  • Es gibt das Wechselklingenmesser, das eine austauschbare Klinge hat und daher nicht geschliffen, sondern nach einiger Zeit ausgetauscht wird.
  • Und es gibt das klassische Rasiermesser mit festem Griff und einer nicht wechselbaren Klinge.

    Egal für welche der beiden Varianten Du Dich entscheidest, Du solltest auf ein hochwertiges Messer setzen. Seine Klinge sollte aus Edelstahl oder Kohlenstoffstahl sein.

    Schau dir auch diesen Beitrag unbedingt an: Wie oft Rasierklingen wechseln?

    Wir wollen Dir unser Rasiermesser empfehlen - die hochwertigen Edelstahlklingen können ganz einfach gewechselt werden und bieten dir maximale Hygiene und Schärfe.

      2. Der Abziehriemen

      Er ist Dein wichtigstes Utensil, wenn Du ein klassisches Rasiermesser benutzt. Das sollte bei der Rasur maximal scharf sein. Ist es das nicht, steigt Dein Verletzungsrisiko, weil es deine Haare eher wegrupft.

      Mit dem Lederriemen bekommst Du das Rasiermesser scharf. Dazu streichst du es glatt in beiden Richtungen über den Lederriemen. Das Messer reinigt und schärft sich so.

      Ideal ist, wenn Du das Rasiermesser nach Deiner Rasur einen Tag ruhen lässt, bevor Du es lederst. Wer sich täglich rasiert, sollte vielleicht sogar über ein zweites Rasiermesser nachdenken.

      3. Der Rasierpinsel

      Der klassische Rasierpinsel besteht aus Dachshaar. Entscheidend sind Typ und Qualität des Haares, denn die machen am Ende die Qualität des Rasierschaums aus, den du mit dem Pinsel anrührst.

      Das Dachshaar gibt es in drei verschiedenen Gütestufen:

      • Stockhaar,
      • Zöpfhaar
      • und Silberspitz.

      Der Unterschied besteht vor allem in der Feinheit der drei Stufen. Generell hat Dachshaar immer die Eigenschaft, wasserabweisend zu sein und ist damit für die Arbeit mit dem Rasierschaum perfekt geeignet. Es saugt sich nämlich nicht voll und schäumt gut auf.

      Neben dem Pinsel aus Dachshaar gibt es allerdings auch sehr gute hochwertige synthetische Pinsel. Sie sind vegan, erzielen aber in der Regel gleich gute Ergebnisse. Wir persönlich setzen auf unseren veganen Rasierpinsel mit Dachshaar-Imitat. Er liefert Dir beste Ergebnisse und ist obendrein tierfreundlich.

      Denn eines solltest Du bedenken: für echte Dachshaar-Pinsel werden die Tiere in chinesischen Qualzuchten gehalten und nur für die Herstellung der Pinsel getötet.  

       

        4. Die Rasierschale

        Die Rasierschale gehört zum Nassrasur-Ritual unbedingt mit dazu. Anstatt auf fertigen Rasierschaum zu setzen, lohnt es sich, den Schaum aus einer Rasierseife selbst anzuschlagen.

        Du gibst die Rasierseife zusammen mit heißem Wasser in die Schale und führst den Rasierpinsel mit gleichmäßigen kreisenden Bewegungen darüber. Starte erst mit wenig Wasser und gib dann nach und nach dazu, bis die gewünschte schaumige Konsistenz erreicht ist.

        Warum aber Rasierseife statt Rasierschaum? Ganz einfach: die fertigen Rasierschaum-Produkte sind voller synthetischer Zusätze und Mikroplastik. Grade empfindlicher Haut bekommt das bei einer Rasur gar nicht gut.

        In unserem Rasierseife Probeset gibt es in vier verschiedenen Sorten. Zusammen mit unserer Rasierschale aus Edelstahl eine hochwertige Sache.

        Welche Vorteile hat es, sich mit einem Rasiermesser zu rasieren?

        Die folgenden Punkte beziehen sich in erster Linie auf Rasiermesser mit Wechselkinge, wie wir von Störtebekker in unseren Rasur Produkten sie anbieten. Diese werden auch Shavette genannt. Die meisten der folgenden Punkte sind auch eins-zu-eins übertragbar auf Rasiermesser mit fester Klinge.

        1. Lebensdauer & Nachhaltigkeit

        Ein wichtiges Argument, das für die Nutzung des Rasiermessers spricht, ist die lange Lebensdauer. Mit wenig Aufwand und Pflege kann es Dein Leben jahrelang in gleichbleibender Qualität begleiten.

        In vielen Bereichen des Lebens legen wir immer mehr Wert auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Auch bei Deiner eigenen Rasur kannst Du hier ansetzen. Mit einem Rasiermesser reduzierst Du die Müllentstehung auf ein Minimum.

        2. Gründliche Rasur mit Wohlfühl-Effekt

        Das Rasieren mit dem Rasiermesser schreckt im ersten Moment viele Interessierte ohne Vorerfahrung ab. Auch mit der besten Vorbereitung und Anleitung wird es zu Beginn sicherlich zu der ein oder anderen kleinen Schramme kommen. Lass Dich davon aber nicht entmutigen, denn die Rasur mit dem Rasiermesser lohnt sich für Dich und Deine Haut. Die Messerrasur ist äußerst gründlich und hat hier deutliche Vorteile gegenüber den anderen Rasiermethoden.

        Aus mentaler Sicht ist die Rasur mit dem Rasiermesser auch eine Gelegenheit, um zu entschleunigen. Geduld und Vorbereitung sind gefordert.

        Unsere Rasierhobel sind auch eine tolle Option dich zu rasieren, falls dir ein Rasiermesser für den Anfang zu unsicher ist.

        3. Präzise Konturen

        Insbesondere beim Feintuning Deines Bartes tun sich Rasiermesser als ideales Hilfsmittel hervor. Anders als Du es vielleicht von Systemrasierern kennst, hat das Rasiermesser "nur" eine Klinge, welche nicht hinter Plastik versteckt ist.

        Die Klinge des Rasiermessers tritt somit unmittelbar in Kontakt mit Deiner Haut. Unabhängig vom Barttyp bietet das Rasiermesser somit beste Voraussetzungen, um Konturen (und Muster) präzise zu rasieren.

        4. Unkomplizierte Reinigung des Messers

        Wenn Du Dich nach der Rasur nicht mit einer langen bzw. umständlichen Reinigung Deines Rasierers beschäftigen möchtest, wie es bei anderen Rasurprodukten der Fall ist, ist das Rasiermesser genau das Richtige für Dich.

        Wie wir es auch in der, dem Rasiermesser beiliegenden, Rasieranleitung schreiben, reicht heißes Wasser aus, um das Messer zu reinigen. Bei Rasiermessern mit fester Klinge ist der Aufwand für die Pflege höher. Damit die Klinge langfristig scharf und geschmeidig bleibt, benötigt sie mehr Zuwendung.   

        5. Geringe Folgekosten

        Die Nutzung eines Rasiermessers wird sich langfristig auch in Deiner Geldbörse bemerkbar machen, denn die Folgekosten bleiben äußerst gering. Beispielsweise musst Du bei der Nutzung eines Rasiermessers mit austauschbarer Klinge lediglich Ersatzklingen nachkaufen. Auch einen Stromanschluss suchst Du vergebens. Während dadurch Stromkosten gespart werden, können Dir auch Kabelbrüche und Co. keinen Strich durch Deine Rasur machen.

        FAQ

        Ist es schwierig sich mit einem Rasiermesser zu Rasieren?

        Ob es schwierig ist, sich mit einem Rasiermesser zu rasieren, hängt unter anderem von den individuellen Fähigkeiten des Anwenders ab. Auch die Qualität des Rasiermessers, sowie die Länge und Beschaffenheit des Bartes spielen eine wesentliche Rolle. So mancher Anfänger empfindet die Rasur zunächst als komplizierter. In der Regel dauert es jedoch nicht lange, bis man mit dem Rasiermesser zurechtkommt. 

        Aufbewahrung: Wie lagere ich mein Rasiermesser? 

        Damit Dein Rasiermesser immer einsatzbereit ist, solltest Du es nach jeder Rasur säubern und in einer geeigneten Schatulle aufbewahren. So ist sichergestellt, dass Das Messer trocken und sauber bleibt. Falls Du Kinder hast, ist es am besten, einen unzugänglichen Ort für die Aufbewahrung zu wählen. 

        Fazit

        Ob Rasiermesser mit fester Klinge oder Shavette mit austauschbarer Klinge, die Rasur mit dem Messer ist einen Versuch wert. Nicht zuletzt aufgrund der zahlreichen Argumente, die für eine Rasur mit dem Messer sprechen, solltest Du Deinen Mut zusammennehmen und es ausprobieren. 

        Rasur - in diesen Artikeln steckt alles Wissen:

          Hinterlassen Sie einen Kommentar

          Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

          Wähle Dein Produkt
          X

          Solid Shampoo Sandalwood

          Solid Shampoo Aloe Vera

          Solid Shampoo Coconut

          Solid Shampoo Fresh MintAusverkauft

          Festes Shampoo OstereditionAusverkauft

          Festive Shampoo Christmas Edition

          Solid Shampoo Sea Breeze

          Solid Shampoo Sandalwood

          Solid Shampoo Aloe Vera

          Solid Shampoo Coconut

          Solid Shampoo Fresh MintAusverkauft

          Festes Shampoo OstereditionAusverkauft

          Festive Shampoo Christmas Edition

          Solid Shampoo Sea Breeze

          Solid Shampoo Sandalwood

          Solid Shampoo Aloe Vera

          Solid Shampoo Coconut

          Solid Shampoo Fresh MintAusverkauft

          Festes Shampoo OstereditionAusverkauft

          Festive Shampoo Christmas Edition

          Solid Shampoo Sea Breeze